Und bieten will ich die Stirn …

Zweifel plagten mich.
Toleriere ich die ständig tuschelnde,spitzzüngige Kollegin weiter?
Ist ein sich abschottendes,sich zurückziehendes Einigeln die bessere Variante.
Störrt mich das abwertende Getuschel über den Rock der gestrigen Generation den eine nicht beliebte Kollegin trägt,so sehr,dass ich Partei ergreifen möchte. Auch wenn mich das selber in’s Schußfeld bringt?
Mein Zögern dauerte lange.
Es ist entschieden.
Ich werde Arroganz,Neid und Spott die Stirn bieten.
Sie ist hoch genug.

Advertisements

14 Gedanken zu „Und bieten will ich die Stirn …

  1. magguieme

    Ich gratuliere zu Entschluss und Kampfgeist. Deine Art, die braucht es. Die braucht es laut und ausgesprochen.
    Oft denke ich mir, dass nichts sagen wie eine stumme Bestätigung in Bezug auf das Handeln anderer wirkt/wirken kann.
    Mir ging es kürzlich ähnlich.
    Hinterher und unter sechs Augen wurde mir gesagt, dass schon lange darauf gewartet wurde, dass endlich jemand sich regt…
    Viel Glück und viel Herz!

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Du sagst es.Hinterher wird gesagt,darauf warten wir schon lange.
      Wenn alle warten….
      Nerven wird’s schon kosten. Ich hab sie. Und dich und den Wald und den Garten….

      Antwort
  2. westendstorie

    Arabella.. ja. Wunderbar und sehr richtig. Man kann jemanden auch mit sehr schönen Worten Einhalt gebieten und freundlich verpackt auf sein gemeines Fehlverhalten aufmerksam machen. Schön 🙂
    Mit sonnigsten stärkenden Grüßen 🙂

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Ich wünschte,du hättest recht. Schöne Worte werden nicht ausreichen vermute ich. Jedoch klar,anständig und offen ehrlich werden sie sein.Dankeschön für deinen Zuspruch.

      Antwort
      1. westendstorie

        Manchmal kann man einen Spiegel vorhalten. Und manchmal, da braucht es wohl auch eine direkte klare Ansprache. Wohl wahr. Aber wenn man über seinen Schatten sprang und sich eingesetzt hat, wohl wissend, der Schußlinie, die aufkommen könnte.. fühlt man sich dennoch häufig eher stärker.
        Zuspruch und ein energievolles stärkendes Lächeln in deine Richtung.

  3. kaetheknobloch

    Bravo, meine Liebe. Wenn Sie Schwäche anfallen will, denken Sie an uns, wir stehen hinter Ihnen und stärken Ihnen den Rücken. Es tut noth, den Mund aufzumachen und anderen die Hand zu reichen. Stirnbieten statt wegsehen, jawoll! Herzlichst, Ihre Frau Knobloch, zugetan.

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Wie ich das gemerkt habe. Und welch warmes Gefühl das ist. Mein Herz wird ganz weit. Und groß.Und frei.
      Nein ich werde nicht mehr hinnehmen, wenn andere bewußt in Not gebracht werden. Wie die kluge Frau Auwald sagte.Ich habe alles was es braucht.
      Und dies nun auch mit Ihnen verstärkt.Ändern wir die Welt im Kleinen damit sie im Großen besser wird. Sein und ( aber auch vor allem ) Sein lassen.
      Ich danke Ihnen herzlich.
      Und wieder mehr die Ihre.Arabella

      Antwort
  4. martinakunze

    Du könntest die Energie umlenken. Ohne Kommentar darauf, ein neues Thema setzen.
    Bringe ihr auch Wertschätzung entgegen. Sie braucht die Liebe vermutlich mehr als alle anderen – am Leben lassen – und sie dann darum bitten, dieses bitte nicht mehr in deinem Beisein zu tun. Ihr mitteilen, wie DU dich dabei fühlst, du die Zeit lieber für etwas Schöneres im Gespräch mit ihr verwenden würdest wollen…so oder so ähnlich. Frage sie auch, ob sie über dich auch so redet, wenn du nicht dabei bist? Vielleicht erlebt sie dann einen AHA-Effekt? Du kannst ihr klar sagen, was es mit DIR macht.Nicht sie kritisieren. Bleib bei dir, dann bietest du keine oder weniger Angriffsfläche. Deine Gefühle darfst du haben, die kann dir niemand nehmen und so auch nicht in Frage stellen. Und dann LOSLASSEN.Wie sie damit umgeht, ist ihre Sache. Du darfst stolz auf dich sein. 🙂
    Vermutlich hängt sie in so einem Muster drin, dass es ihr schon gar nicht mehr auffällt, was sie da tut.
    Aber nicht gleich mit dem typischen Freund-Feind-Schema reagieren – damit bauen wir neue Mauern auf.

    Arrogant ist sie, wie wir alle sind.
    Stolz ist sie, wie wir alle sind.
    Tuscheln tut sie, wie wir alle auch tun.

    Es ist alles auch in uns – nicht vergessen.

    Liebe Grüße
    martina…jetzt verstehe ich…warum du ..:)

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      In allem was du sagst,hast du Recht.
      Was aber ist,wenn das alles schon erfolgt ist. Wenn nach jeder neu gegebenen Chance der Rückfall in alte Muster folgt. Wenn weder dableiben noch weggehen hilft? Dann, so habe ich beschlossen, muss ein deutliches Zeichen gesetzt werden und Selbstherrlichkeit,Überheblichkeit und Engstirnigkeit in ihre Grenzen verwiesen werden.Diesen Entschluss habe ich mir nicht leicht gemacht.
      Ich möchte mich bei dir für deine Worte und die Zeit,die du mir damit geschenkt hast bedanken.Deine Einstellung achte ich hoch.Hab vielen Dank dafür und für deinen Besuch im Garten.Herzlich,Arabella

      Antwort
      1. martinakunze

        Liebe Arabella,

        ja dann, keine Frage. Ich bin dabei! 🙂 Setze dein Zeichen. Es klingt nach einem klaren und guten Bauchgefühl in dir. Lass Wind aufkommen…Nimm ihr den Glorienschein, sprenkel Klarheit und die Standfestigkeit eines Baumes. 🙂

        Sie wird vermutlich nicht begreifen, dass du ihr „Engel“ bist, der ihr eine hilfreiche Lernerfahrung verpasst. Keine Jubelchöre.So ist das: man kann Kuchen auch nicht essen und ihn gleichzeitig aufbewahren.

        Wunderbar, dass du hinsehen magst!

        Ich danke dir, Arabella.

        Meinen Gartenbesuch mit anschließendem Waldblick genoss ich sehr. 🙂
        Herzeliges
        Martina

      2. arabella50 Autor

        Danke,das hast du wundervoll ausgedrückt. Hinzufügend würde ich es nur in „falschen Glorienschein „ändern wollen.Wäre er echt,ich gönnte ihn von Herzen.Vermutlich wird es eine Weile dauern um falschen Stolz und nicht vorhandene Ehrverletzung zu überwinden,wenn dies hier überhaupt noch möglich sein kann. Dann bin ich immer bereit zu vergeben und zu vergessen.
        Herzlichen Dank für deine klugen Worte.

      3. arabella50 Autor

        Ganz lieben Dank für deinen freundlichen Besuch im Garten.Du bist ein sehr gern gesehener Gast.Liebe Grüße, Arabella

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s