Lavendelzucker -Bleibende Erinnerung an den Sommer

Eine lila Blütenpracht mit unvergleichlichem Duft bietet der Lavendel.

image

Die Bienen,Hummeln und Schmetterlinge hatten köstliches Futter an ihm.
Nun sind andere an der Reihe,den Geschmack des Lavendels zu genießen; und das auf eine optisch reizvolle Art.
Als Lavendelzucker nämlich,der jedem Tee eine ganz besondere Note verleiht.
Ich erntete die lila Stengel und war von einem verführerischen Duft eingehüllt.

image

Dieser Strauß reicht für meine Zwecke,die anderen Blüten lasse ich am Busch.Gut abtrocknen müssen die Blüten,sonst klumpen sie im Zucker.

image

Nach ein paar sonnigen Tagen ist es soweit.Die Blüten müssen von den Stielen getrennt werden.Der Duft, der dabei entsteht, lohnt die Friemelei.

image

In ein Glas kommt jeweils eine Schicht Zucker und eine Schicht getrocknete
Lavendelblüten.

image

Das Glas gut verschließen und mindestens 14 Tage durchziehen lassen.

image

Eine dekorative,köstliche Süßigkeit ist entstanden,die auch ein ideales Mitbringsel zu Einladungen ist.
Die Zugabe von Milch,Sahne (je zu gleichen Teilen,wie die Zuckermenge)und Eiern (8 Eigelb auf 250g Zucker) führt zur perfekten Basis von Lavendeleis,einer wohlschmeckenden Leckerei.
Sollte es geschafft werden,mit dem Verzehr bis in die Wintermonate zu warten, wird der Duft, der dem frisch geöffneten Glas entströmt, die Kälte vergessen machen.
Auch ein Esslöffel von dem Lavendel – Zucker – Gemisch direkt in einen Teebeutel und dann in ein  Glas gegeben und überbrüht, ergibt ein köstliches Getränk,das Ruhe und Behagen bringt und auch noch antiseptisch wirkt.
Der Geschmack und der Duft führt zurück in den sommerlichen Garten.
Über die Zunge,direkt in’s Herz.

Advertisements

21 Gedanken zu „Lavendelzucker -Bleibende Erinnerung an den Sommer

      1. SalvaVenia

        Sprach der Lavender leise
        Und zog duftend seine Kreise.
        Als träumt er vor sich hin, so weise,
        Über diese, ach so schöne, weite Reise.

      2. arabella50 Autor

        Reiste in den Tee hinein,
        färbt das Wasser lila fein.
        Schluck für Schluck ein ruhiges Glück,
        sehnt den Sommer sich zurück.

      3. SalvaVenia

        Erinnert sich des wilden Lebens,
        Als er noch gen Himmel strebend,
        Inmitten seines Rudels wankte
        Und hin und her im Sonnenlichte schwankte.

      4. SalvaVenia

        Objekt des kleinen Suchers tief Begierde,
        auf seinem Wege zum Lavender.
        Dich will machen ich dem Zucker Zierde,
        Und so zum Schmucke weiter Länder.

      5. arabella50 Autor

        zur Freude des Herrn SalvaVenia auch,
        wird er nun werden zum sommerlich Brauch.
        Ich bedanke mich auf’s Herzlichste für diese – so poetischen – Zeilen.

  1. wholelottarosie

    Der unvergleichliche Duft von Lavendel erinnert mich immer an einen ganz bestimmten Sommertag in einem anderen Land, an ein ganz bestimmtes Haus, dessen Tür immer offen stand und an einen ganz bestimmten Menschen, den ich nie vergessen habe…
    LG von Rosie

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Wie schön das dir diese Erinnerung den Lavendel besonders liebenswert macht.
      Auch meine Gartentür steht dir immer offen.Danke für deinen Besuch.

      Antwort
  2. Herr Ärmel

    Welch gute Idee, welch feines Rezept – welch grandiose Verführung!!! Ich falle beinahe in den Bildschirm 😉
    Ich werde versuchen, diese Rezept zu verarbeiten… Herzfeinen Dank dafür
    Mit schonwiederbedecktsonnigdrückendheissen Grüssen vom Schwarzen Berg, Ihr Herr Ärmel (Lavendelschnüffelnd)

    Antwort
  3. Pingback: Lavendel und der Tee daraus | Teil 2 Einfach(es) Leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s