Das Letzte vom Tag

Wer im 20.Lebensjahr nicht schön,
wer im 30.Lebensjahr nicht stark,
wer im 40.Lebensjahr nicht klug,
und wer
        im 50.Lebensjahr nicht reich
geworden ist,
der darf danach nicht hoffen.

Martin Luther

image

Gut am 16.8. war:
wir haben alle zusammen den Geburtstag des Wissenden gefeiert

Advertisements

34 Gedanken zu „Das Letzte vom Tag

  1. Herr Hund

    20 schön? werd ich.
    30 stark? ok, das auch.
    40 klug? geb mir Mühe.
    50 reich? auf jeden Fall.
    Aber ich hab ja noch Zeit. Jetzt lerne ich aber erstmal zählen.

    Antwort
  2. Lis

    ….wunderschöner Blumenstrauß!
    Nachträglich alles Gute, Glück Gesundheit und alles was Dein Herz begehrt 🙂 .
    Alles Liebe von Lis

    Antwort
  3. AnDi

    Wir gratulieren dem Wissenden unbekannterweise und wünschen ihm nur eine einzige Sache: Gesundheit! Denn wer gesund ist kann im Leben alles andere selbst erreichen! 🙂

    LG und eine gute Nacht
    AnDi

    Antwort
  4. Herr Ärmel

    Eine der schlimmsten Gestalten der deutschen Geschichte – für mich jedenfalls. Macht auf armen Mönch ist aber superreicher Kupferminenerbe. Rülpst und furzt und seine Nachläufer produzieren lebensfeindliche Irre seit Jahrunderten. Sieht das Leid der Bauern und als es um seinen Religionseifer ging forderte er auf, sie „zu hauen und stechen wie Hunde“. Der Dreggsagg!!!
    Nee, so sehr ich Sie schätze Frau Arabella, aber kommenSe mir mit dem Religionsluthen bitte nicht mehr…
    Spätabendstarkverregnete Grüsse aus der Wunderstadt

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Das Beste an Luther,lieber Herr Ärmel, finde ich, war seine Katharina.
      Lassen wir ihn eine Weile außen vor und bemühen sie.
      Heute waren hier 2 übereinandergelegene Regenbogen zu sehen.
      Träumen Sie gut und ärgern Sie sich nicht mehr über feiste Kuttenträger.
      Gute Nacht

      Antwort
      1. Herr Ärmel

        Einigen wir uns also auf Frau Bora.
        (Merken Sie sich bitte den Film „Mr. Turner – Meister des Lichts“ vor, der demnächst in Deutschland anlaufen soll. Grandios!)
        Sonntäglichgrauverhangene Grüsse aus der Wunderstadt (mit aufgeweichtem Schuhwerk)

      2. arabella50 Autor

        Sehr gern, auch Herr Toettchen ist damit sicher einverstanden. Er hat hervorragend korrigiert.
        Film ist gespeichert, herzlichen Dank.
        Wunder über Wunder in der Wunderstadt wünsche ich Ihnen.

      3. arabella50 Autor

        Hinzufügen möchte ich, Sie merken,meine sozialistische Erziehung wirkt nach.
        Luther wurde mir als großer Reformator gelehrt.Dieses Bild hatte ich selbst geändert und ihre Worte verstärkten dieses.
        War ihr schulisches Erziehungsbild von Luther ein gänzlich anderes?

      4. Herr Ärmel

        Ich dachte immer, wer in östlichen Gefilden gross geworden ist, sei eher Thomas Müntzer zugeneigt….
        Sonntäglichspätabenddurchgefrorene Grüsse aus der Wunderstadt (nach dem Open-Air-Kino)

      5. arabella50 Autor

        In Bezug auf die Bauernkriege schon.
        Groß gemacht wurde Luther vor allem seiner Bibelübersetzung auf der Wartburg halber.
        Durchgefroren und nasse Füße, hoffentlich geht das gut.
        Ich wünsche gute Nachtruhe.

      6. Herr Ärmel

        Nachtruhe (mit warmen Füssen) hervorragend – Ihre guten Wünsche waren hilfreich.
        Nun, nach einem stärkenden Frühstück, gehts auf die Spuren der grausamen Besetzung Sarajevos und auch heute wieder Film gugge zwischendurch.
        Sommersonnigefrühmorgen Grüsse vom Schwarzen Berg

      7. Herr Ärmel

        Danke der Nachfrage – grandios: Wetter, Film und Abendessen ~~~~

        Und Ihrer???

        Abendschöne Grüsse aus der atmosphärischwundervollen Stadt

      8. arabella50 Autor

        Guten Morgen Herr Ärmel,
        mein Tag? Nicht ganz so erlebnisreich wie der Ihrige, aber sehr zufriedenstellend.
        Als große Herbstfreundin, komme ich dieses Jahr ja schon früh auf meine Kosten.;-)
        Liebe Grüße, Arabella

  5. Toettchen

    Luthers Weisheiten habe ich nie für erstrebenswert gehalten!

    Wer im 20.Lebensjahr nicht die Welt verändern wollte,
    wer im 30.Lebensjahr nicht anfing die Wirklichkeit zu ehren,
    wer im 40.Lebensjahr nicht etwas davon verwirklicht hatte und diese Gedanken an seine Kinder weitergibt
    und wer im 50.Lebensjahr nicht seine innere Ruhe findet und sagen kann:
    Es sind mir Fehler unterlaufen, ich habe mich in manchem geirrt, aber es war gut.
    Ich habe mich nie selbst verleugnet, mein Nächster war mir immer nahe,ich hoffe, dass alles fließt und unsere Träume irgendwann in Erfüllung gehen. Das Feuer ist nie erloschen, tief in uns spüren wir noch die Glut, aber die Asche mit der Glut haben wir weiter getragen.

    Antwort
  6. Karin

    Dem Klasse! von Herrn Ärmel zur Einstellung des Herrn Toettchen zum Leben und den Lebensaltern möchte ich mich uneingeschränkt anschließen; der Meinung zu Luther nicht so , ich bin froh, daß es diesen Reformator gegeben hat.
    Der Turnerfilm läuft erst Ende Oktober/Anfang November hier an. Ist schon eigenartig: ich wußte bisher nichts von dem Film und habe ganz zufällig ein Video heute bei mir eingestellt, weil ich ein großer Verehrer seiner Bilder bin.
    mit lieben Morgengruß
    Karin

    Antwort
      1. Karin

        Guten Morgen liebe Arabella -:)))

        diese Bloghüpferei ist wie das Kinderspiel Himmel und Hölle -:)))….man hüpft von einem Beitrag zum anderen, wird inspiriert, rennt zum Bücherschrank, entdeckt dort schon wieder fast vergessene Schätze und ist beim neuen Thema: in der Frankfurter Schirn gab es 2007 eine Ausstellung über Turner, Hugo und Moreau, Hugo als Zeichner war mir bis dahin auch noch geläufig und im Museumsbookshop fiel mir eine Ausgabe seiner Reisebriefe mit Zeichnungen an seine Frau in die Hände, wunderschön. Sie liegt seitdem aufgeschlagen zusammen mit dem Kinderalbum von Adolph von Menzel auf einem Tisch.
        Und dann fiel mir wieder ein: hat nicht der Ortheil einen Roman geschrieben über die neue Art des Malens bei Turner mit dem Titel „Im Licht der Lagune“
        http://www.thomasgransow.de/London/London_Tate_Gallery.html

        habe ich nicht recht, mit Himmel und Hölle ? seufffz…aber ein wohliges Seufzen -:)))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s