Das Letzte vom Tag

Die Philister, die Beschränkten,
diese geistig Eingeengten,
darf man nie und nimmer necken.
Aber weite, kluge Herzen
wissen stets in unseren Scherzen
Lieb und Freundschaft zu entdecken.

Heinrich Heine

Advertisements

17 Gedanken zu „Das Letzte vom Tag

      1. Herr Hund

        Von meiner heutigen Geschichte abgesehen, die Heine-Zeilen tun mir auch so gut, geben sie doch gut wieder, worüber ich die letzte Zeit mir bereits so meine Gedanken gemacht habe,,,,,,,,

        ….auf die Lehrzeit -bei den Konditionen- komme ich gerne zurück, sobald ich vorher noch einige Wälzer zur Gartenkunde studiert habe.

      2. arabella50 Autor

        Oh, Ihre Gedanken darüber kann man in Ihren Geschichten gut erkennen.
        Sie sind mein Hodscha Nasreddin.
        Vor der Lehre wälzen, na gut, weil Sie es sind. Ich warte.

      1. AnDi

        Bisher nicht! Alle haben es gut überstanden und so wie wir das aktuell sehen, finden sie ihr neues Heim toll! Hoffen wir mal, dass es so bleibt und kein Schwindel oder sogar Höhenangst auftaucht! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s