By, By, Miss american Pie oder Es gibt Apfelkuchen

denn, ich verabschiede mich nicht vom Rock’n’Roll und von Stars, die sind mir ziemlich gleichgültig, die Stars, nicht deren Musik.
Wovon ich mich langsam verabschiede,  das ist der Sommer.
Es herbstelt heftig und nun komme ich zum Guten an der Sache, es ist die Zeit der Obstkuchen.
Äpfel gibt es in diesem Jahr in Hülle und Fülle,

image

die ersten fallen schon von den Bäumen.
Die Rehe kommen nicht mehr, um sie zu vernaschen, Apfelmus mag ich heute nicht und umkommen sollen die Äpfel auch nicht.
Ein Stück warmer Apfelkuchen am  schon brennenden Kaminfeuer wäre doch eine Leckerei, die einen gewöhnlichen Abend zu einem besonderen macht, denke ich mir.
Schnell sammle ich die Äpfel ein,

image

das sind circa 2 kg und die sollten es auch mindestens sein.
Obstkuchen braucht für mich viel Obst und wenig Teig.
Wichtig für diesen Kuchen ist nur das es sauere, saftige, am Besten leicht unreife Äpfel sind. Wer keine eigenen Baum hat, Äpfel von Streuobstwiesen, vom Straßenrand oder vom Bauern sind geeignet, oder gekauft ein Boskoop.
Die Äpfel schälen und achteln,

image

damit ist die meiste Arbeit erledigt.
Der Teig ist der gleiche wie beim Pflaumenkuchen, ein einfacher Backpulverteig aus 250 g Mehl.
(Das Rezept dazu findet ihr beim Pflaumenkuchen unter Lieblingsgerichte.  )

image

Auf den verteilten Teig kommen die Apfelstücke.
Diese koche ich nicht vor,  sie werden auch nicht blanchiert,  sondern roh mit einem Päckchen Puddingpulver(Vanilie) vermengt.

image

Der Pudding sorgt beim Backen dafür, dass der austretende Apfelsaft gebunden wird.Der fruchtige Belag erhält so Konsistenz und der Boden wird nicht matschig.
Die Apfelstücke in mehreren Schichten auf den Teig geben,bis ein dicker Belag entstanden ist.

image

Das Naschen muss auf die Butterstreusel verschoben werden, die Äpfel sind zu sauer.
Und eben darum kommen die süßen, knusprigen Streuseln nun obendrauf.
Hergestellt sind sie aus 125g zimmerwarmer Butter, 125g Mehl und 125 g Zucker, die krümelig miteinander vermengt werden. Einige davon landen in meinem Mund. Hmm, köstlich.

image

So sehen sie dann gebacken aus.

image

Bis es soweit ist, vergehen circa 60 Minuten, in denen der Kuchen bei 180 Grad Umluft bäckt.

image

Das Ergebnis schmeckt hervorragend.
Durch die vielen Äpfel saftig und säuerlich, durch den Pudding darin nicht matschig, mit den Streuseln die Süße zugefügt, so mag ich ihn.
Der Kuchen schmeckt auch nach 2 Tagen noch wie frisch, aber so lange hält er meistens nicht. Ich lade mir einfach die Schaukelinhaberin ein. Sie bringt immer ihre Eltern mit und der Wissende ist auch nicht weit.
Das erste Stück esse ich mit dem Gärtnergatten gemütlich am Kaminfeuer.

image

Seht ihr es?
Wer es entdeckt ist herzlichst eingeladen.

Advertisements

48 Gedanken zu „By, By, Miss american Pie oder Es gibt Apfelkuchen

  1. Herr Ärmel

    Guten Morgen und ebensolchen Appetit – sieht ungemein Lecker aus. Das mit dem Puddingpulver wusste ich nicht und werde es einmal ausprobieren.
    Über die ungemein reiche Apfelernte in diesem Jahr freue ich mich natürlich: für das wertvollste was aus einem Apfel werden – Äppler!!!
    Frühmorgendlichvögelzwitscherndsommersonnige Grüsse vom Schwarzen Berg

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Guten Morgen lieber Herr Ärmel.
      Appelwoi ist was Gutes.
      Hier kann man die Äpfel noch direkt abgeben und in kleinen, privaten Mosterein wird daraus Saft, Wein und Sekt gemacht.
      Da das Ausgangsmaterial geliefert wird, zum kleinen Preis und mit der Garantie unbehandelten Obstes .
      Auf Ihre Gesundheit.

      Antwort
  2. nurbanales

    Und sowas leckeres am frühen Morgen. Jetzt renne ich den ganzen Tag herum um habe Lust auf leckeren Apelkuchen.
    LG

    Antwort
  3. Karin

    Guten Morgen Du sonnenbehütete Apfelbäckchenbäckerin -:)))

    für mich gibt es apfelkuchenmäßig keine Jahreszeit: der schmeckt mir immer: ob Frühling, Sommer, Herbst und Winter, die Streusselei wird nur jahreszeitmäßig aufgepeppt mit etwas Zitrone oder Zimt oder Lebkuchengewürz oder pur wie bei Dir heute.
    Hoffentlich bleibt uns die Sonne heute mal gewogen, denn das HR Rundfunkorchester hat unter seinem neuen Dirigenten die ganze Stadt eingeladen und spielt heute Abend openair in einem Museumspark klassische Schmusemusik: Bolero, Rosenkavaliersuite usw.usf., warm anziehen können wir uns ja, es muß nur trocken sein.
    Hier hat es bis 4 Uhr morgens wie aus Eimern geschüttet…was für ein August!

    Liebe Grüße an den Kamin und genüßliches Verspeisen

    Karin

    Antwort
  4. Lis

    …das sieht aber lecker aus 😀
    Ich gebe beim Streusel noch ein wenig geriebene Mandeln und etwas Zimt dazu 🙂
    Schönen Tag noch und viel Liebe von Lis

    Antwort
  5. einfachtilda

    Der Tip mit dem Puddingpulver ist genial.
    Für mich nur ohne Streusel, da die ja eh nur viel Zucker und Fett haben, das kann ich gerade nicht gebrauchen 🙂
    Aber wenig Teig, viel Obst, das mag ich.

    LG Mathilda ☼

    Antwort
  6. marliesgierls

    Den Trick mit dem Puddingpulver kannte ich noch nicht, gute Idee. Apfelkuchen ist immer toll, allein der Geruch, ich würde jetzt gerne in deinen reinbeißen, der ist aber bestimmt schon alle.
    Hier ist es heute sommerlich! liebe Grüße Marlies

    Antwort
  7. AnDi

    Gefunden! 😀

    Wir haben in der Familie einen Cousin der zwei Apfelbäume im Garten hat und nichts (welch Schande für ihn, welch Glück für uns) mit den Äpfeln macht. Also stehen wir jedes Jahr parrat und legen los wenn die Äpfel soweit sind. Dieses Jahr haben wir bisher Gelee und Apfelsalft gemacht, Apfelmus haben wor vom Vorjahr noch. Und einige Äpfel werden heute Abend in einem Apple Crumble enden…. 😉

    Dein Kuchen sieht sehr verführerisch aus und annimiert dazu zum Wochenende über die Option eines Apfelkuchen anchzudenken!

    LG und einen schönen Abend
    AnDi

    Antwort
      1. AnDi

        Du möchtest das Apple Crumble Rezept? Kein Problem, hier ist es schon:

        für 2 Personen

        3 Äpfel
        50 g Zucker
        80 g Mehl
        50 g Butter
        Zimt nach Geschmack

        Backofen auf 200 Grad vorheizen.

        Die Äpfel waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden (wir lassen die Haut dran, aber das ist Geschmackssache). Dann ab mit ihnen in eine Auflaufform.

        Wir nehmen übrigens immer eine etwas größere Auflaufform, damit die Äpfel recht flach verteilt werden können. So bekommen einfach die meisten Apfelstückchen etwas von den Streuseln ab….. 😉

        Die anderen Zutaten vermengen, Streusel daraus machen und diese dann auf den Äpfeln verteilen.

        Nun die Auflaufform in den heißen Ofen stellen und den Crumble ca. 30 Minuten backen.

        Fertig! Schnell, einfach und total lecker!!!!

        Oh ja, Spalierobst auf dem Balkon! Ganz ehrlich? Wir haben es noch immer nicht geschafft Euch alle unsere Balkonbewohner vorzustellen und seit diesem Frühjahr steht bei uns ein Dunkelroter Zwergpfirsich…. 😀

        LG und einen schönen Abend
        AnDi

  8. guinness44

    Unser Apfelbaum ist dieses Jahr so ergiebig. So wenig Kirschen wie es gab umso mehr Äpfel gibt es. Wir haben Apfelmuss für die nächsten Jahre und auch schon den ein oder anderen Kuchen. Ihr Kuchen sieht ganz toll aus.

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Dankeschön, es gibt bei uns die Möglichkeit die Äpfel in eine Mosterei zu bringen und dafür Apfelsaft mitzunehmen.
      Aber auch davon haben wir noch.Unsere Äpfel wandern dieses Jahr in den naheliegenden Kindergarten und zur Tagesmutti der Schaukelinhaberin. Das wird ein fröhliches Ende.

      Antwort
  9. Silberdistel

    Wow, darauf könnte ich mich ja mit Wonne stürzen. Sieht überaus lecker aus und sieht ganz sicher nicht nur so aus. Apfelkuchen ist auch bei uns in allen möglichen Varianten beliebt.
    Liebe Grüße zum Abend von der Silberdistel

    Antwort
  10. Ninalako

    Der kuchen ist die Wucht 😍 könntest du dir vorstellen, dass das Rezept auch mit Himbeeren klappen könnte?☺️

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s