Was dem einen sein Apfelkompott, ist dem anderen (mir) seine (meine) Hauptspeise

Süße Gerichte waren schon als Kind mein Begehrtestes.
Wenn meine Frau Mutter mir gelegentlich zum Abendessen warmen Vanilliepudding kochte und darüber Himbeersirup gab, war ich glücklich.
Die Jahre sind vergangen,  meine Leidenschaft dafür ist geblieben.
Morgen besucht mich die Schaukelinhaberin und ich möchte ihr eine kleine Leckerei vorsetzen.
Äpfel habe ich in Hülle und Fülle

image

und so beschließe ich ein Apfelkompott zu kochen.
Dazu brauche ich nicht viel.
Äpfel selbstverständlich,
Zucker,
Vanillezucker (ich mache ihn selber, einfach eine Vaniliestange in Zucker legen und ziehen lassen),
Zitronensäure (lässt die Äpfel noch heller werden als Zitrone selbst),
Zucker,
Gewürznelken,
Kardamom und
einen Stengel Pfefferminze.

image

Die Äpfel sind geschält und geachtelt.
Die Gewürze kommen dazu, ungefähr 8 Nelken und eine Messerspitze Kardamom, den Zucker nach Geschmack, etwas Säure geben die Äpfel selbst und die Zitronensäure tut das ihrige.
Während der kurzen Kochdauer füge ich den Stengel Pfefferminze hinzu, der  aber danach sofort wieder entfernt wird, möchte ich doch nur den Hauch Frische und keinen Pfefferminzgeschmack.
Das Ganze gieße ich nun mit Wasser auf, ein klein wenig mehr als notwendig, so habe ich zugleich Apfelsaft gewonnen.

image

Aufkochen und schon wieder von der Kochstelle nehmen, ich habe es etwas versäumt( mein Telefon klingelte ).
Gerade so gehen meine Apfelstückchen aber noch durch, es ist kein Mus geworden.Hach, bin ich froh.
Das Ganze schmeckt mir nämlich mit einer einfachen Vanillesoße und die passt wahrhaftig nicht zu Apfelmus.

image

Die Stückchen schöpfe ich mit nur wenig Saft ab. Ihn fülle ich extra in einen Krug. Gut gekühlt schmeckt er, auch dank der Minze erfrischend gut.

image

Die Vanillesoße ist schnell gemacht und zum Abkühlen bis morgen die Schaukelinhaberin kommt, ist genug Zeit.
Wenn da nicht meine Naschhaftigkeit wäre.
Mir geht nichts über noch lauwarmes Apfelkompott mit ebenso lauwarmer Vanillesoße.

image

Mein Abend ist hiermit gerettet, ich bin heute allein und brauche dringend süßen Trost.
Und für meine morgigen, lieben Gäste habe ich natürlich genügend aufgehoben.

42 Gedanken zu „Was dem einen sein Apfelkompott, ist dem anderen (mir) seine (meine) Hauptspeise

  1. Herr Hund

    Ich denke, mein Kommentar hierauf ist ein altbekannter, sich wiederholender und er hat mit mir und einer meiner Leidenschaften zu tun………ich muss ihn schon gar nicht mehr aussprechen, oder?
    Ihr Herr Hund

    Antwort
  2. Herr Ärmel

    Äpfeläpfeläpfeläpfeläpfeläpfeläpfel. Und ales, was man daraus machen kann: mmmhhhh
    Ihnen, verehrte Frau Arabella wünsche ich einen ebenso sonnigen Tag, wie er mich hier begrüsst.
    Morgendlicheinwandfreisonnige Grüsse von nordöstlich des Doms

    Antwort
  3. ausderkich

    Hmmm.. lecker! Nur Minze hatte ich noch nie in meinem Kompot, wird sicher bald nachgeholt!
    Schönen sonnigen Tag wünsch ich dir liebe Arabella.. 🙂

    Antwort
  4. martinakunze

    Du standest also auch neben deiner Mutter am Herd, geduldig wartend….damit, wenn sie Vanillepudding zauberte, sie dich mit dem Rest aus dem Topf sogleich bedachte, denn in jener Minute war er noch warm ? *lach 🙂 . Oooooooooohhhhh, liebe Zauberfrau, du schaffst es immer wieder, mich zum Staunen und Lachen und Kindheits-Erinnerungs-Lächeln zu bringen.
    Minze ist mir auch neu, aber macht Sinn: die Frische….:)
    Vorgestern, genau vorgestern saß ich mit einer Ladung Apfelmus und einem Buch und feierte den Moment genüsslich. hee.hee. Es ist wohl so: Wir verlieren den „Geschmack und Duft der Kindheit“ nie. Zauberleben. Schwupp ist die Erinnerung da. Wie schön!
    Danke, liebe Arabella.
    Zur Wettersituation im Westen: Hier bricht gerade der Hochsommer aus. Sattes Grün vor meinen Augen, warmer Wind. Rheinträume werden wahr.

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Danke sehr, bei so süßen Worten , brauch ich fast nix anderes Süßes mehr.:-)
      Und Recht hast du, Kindheitserinnerungen sind wundervoll, ich versuche meiner lieben Schaukelinhaberin so viele wie möglich zu schaffen.
      Hach, du Loreley, mit dem Wetter können wir, zumindest heute mithalten.
      28 sonnige, goldene Grad.
      Herzeliges.

      Antwort
      1. martinakunze

        Was ihr habe auch 28 sonnige, goldene Grad?
        Freude schöner Götterfunken…

        Die Loreley kann hier keinen Säuselgesang-Schaden bei Männern anrichten. Sie ist noch ein ganz schönes Stück tucker tucker Bootsfahrt entfernt.
        hee.hee.

        Lass die Schaukelinhaberin fühlen, riechen, duften, naschen, staunen, lachen und noch eimal lachen, hüpfen, fallen und alleine wieder aufstehen, lass sie toben und krächzen und juchzen in allen Tonlagen, gerade Mädchen, lass sie laut sein, lass sie – ohne Störung -Träume malen, lass sie im Moment sitzen, lass sie Blümchen und Blätter riechen, lass sie Blütenstaub an der Nase kleben haben, lass sie auf Baumwurzeln schlafend liegen, wirf dich mit ihr in einen Berg voller Laubblätter und staunt gemeinsam in den Himmel – es gibt nichts Schöneres.

        Du schreibst dich in ihr Herz. Ewiglich.
        Und der Welt wird Liebe geschenkt.
        .
        Ich bin mir sicher, du schenkst ihr schon längst all dieses…
        Little Hildegard von Sachsen liegt träumend auf einer Baumwurzel…
        hee.hee.

        Herzeliges, liebe Arabella

  5. keinbisschenleise

    Es ist schon eigenartig, dass das selbstgemachte Apfelkompott immer noch DAS BESTE ist 😉

    Ich kenne es gar nicht anders und habe es schon von der Oma gelernt.

    Deine kleine Schaukelinhaberin kann sich glücklich schätzen, solch einen OMI zu haben !!!

    Lasst es euch schmecken
    und sei herzlichst von mir gegrüßt
    Uschi

    Antwort
      1. keinbisschenleise

        Jahaaaaaaaaa und eine ganz glückliche 😉

        Gestern habe ich mal bissel PC aufgeräumt und meine Fotos auf einer externen Festplatte gesichert…. da standen mir manchmal die Tränen in den Augen bei so vielen Erinnerungen, wo sie noch klein waren *soifzzzzzzz

      2. arabella50 Autor

        Gestern bekam ich den ersten zu verstehenden Anruf: Hallo Oma, schöner als das schönste Gedicht. Hach.
        Ich wünsche dir noch einen sonnenreichen Nachmittag.

  6. marliesgierls

    Es geht doch nichts über lauwarmen selbst gemachten Apfelkompott, der dann noch von den eigenen Äpfeln ist. Herrlich und Vanillesauce dazu – unbedingt! Ich sammle jetzt jeden zweiten Tag einen großen Eimer und was nicht die Pferde und Hängebauchschweine verputzten wird zu Kompott verkocht, bzw. die schönen für uns, die anderen für die Tiere, gerecht geteilt. lg Marlies

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Die Guten in’s Töpfchen, die Schlechten in’s Kröpfchen. Aschenputtel war nicht nur schön, sondern auch eine gute Hausfrau.
      Ich wünsche einen schönen Abend.

      Antwort
  7. Pingback: apfelkompott mit vanillesauce glutenfrei und low carb | siedend bunt

  8. eckisoap

    arabella, ich wollte dich gerne anmailen, finde aber keine adresse. ich habe dein apfelkompott mal bei mir verlinkt. weil ich doch so appetit bekommen habe, dass ich eine glutenfreie und low carb variante machen mußte.
    ♥-liche grüße kerstin

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s