80 Gedanken zu „Das Schöne vom Tag

  1. Herr Ärmel

    Oooh – – – Aahhh ~~~ die Dame mit zwei o kennt die Frucht des Baums mit zwei a – – bestaunenswert 😉
    Ihnen einen feingelingenden Tag, Frau Arabella
    Frühmorgenfriedlichteetrinkende Grüsse vom Schwarzen Berg

    Antwort
    1. S. Meerbothe

      Also, werter Herr Ärmel, wie sieht es denn aus, mit den Platanen Früchten? Essbar? Gibt’s demnächst einen Platanengugelhupf, gefüllt mit Platanen Mus? Oder raten Sie davon ab?

      Neugierigfrühmorgendliche Grüße aus der Droschke

      Antwort
      1. S. Meerbothe

        Aha, etwa das, welches man online findet und herunterladen darf? Ich erinnere mich! Das war Dein Post mit dem Gugelhupf als Hüpfburgen Ersatz, richtig?!

      2. arabella50 Autor

        Jawoll, ich bin hocherfreut, eine so aufmerksame Leserin in dir zu haben. Klicke bitte auf Herrn Ärmels Link, ein Wunderreich öffnet sich.:-D

      3. arabella50 Autor

        Jaja, aber Frau Knobloch meinte, diese hier auch, ihr zeigte ich noch den Baum dazu. Wir Unwissenden kennen eben nur diese eine Art und es gibt noch so viel mehr.

      4. S. Meerbothe

        Die allwissende Müllhalde (gerne bezeichne ich Google mit diesem Wort der Freggles) gibt nicht mehr her.
        Ich schließe meine Suche damit ab.
        Auf, zu neuen Themen 🙂

        Einen schönen Tag!

      5. S. Meerbothe

        OK, zum Thema Essen finde ich auf die Schnelle nichts, aber hier Arabella, Du bist doch unsere Kräuterfee, das könnte Dich interessieren :

        Platane

        Die ca. 500 Jahre alte Platane des Hippokrates soll noch immer in Kos stehen.

        Früher verwendete man die Früchte in Wein getrunken bei Schlangenbissen und Skorpionstichen; die Blätter und die Rinde bei entzündlichen Geschwülsten, die Blätter bei Augenkrankheiten und die Rinde auch bei Zahnschmerzen.

        Die Früchte der Platane sind kleine rauhe, harte Kugeln.

        Die Rinde ist hellbraun bis grau. Die Borke blättert in dünnen Platten ab und hinterlässt so das typische Mosaik aus hellen und dunklen Flecken. Ihr Holz wird u.a. gern zum Klavierbau genommen..

        Die Blätter können im Frühjahr gesammelt und getrocknet werden . Sie haben eine adstringierende, augenheilende und wundheilende Wirkung.
        Kompressen aus frisch zerstossenen Blättern beruhigen entzündete Augen.

        Tee aus Platanenblättern hilft gegen Durchfall.
        Creme mit den Blättern beschleunigt die Wundheilung
        Gegen Durchfall hilft auch ein Sud aus Platanenrinde,
        gekocht in Essigwasser,
        Zahnschmerzen: Spülen und gurgeln mit einem Absud aus der Rinde des Baumes, gekocht in Essig
        Hernien: Rinde, gekocht in Essig

        Blätter und Rinde werden bei entzündlichen Geschwülsten verwendet.

      6. arabella50 Autor

        Hiermit ernenne ich dich zu meiner beraten den Kräuterfee.Ich freue mich sehr darüber und lese das nochmal in aller Ruhe. Herzlichen Dank, drück dich.<3

      7. Herr Ärmel

        Keine Ahnung, ob die Früchte essbar sind.
        Was draus machen kann man – falls ungiftig – auf jeden Fall, fragt sich nur, wie das dann schmeckt…
        Siebensonnigblauhimmlische Grüsse vom Schwarzen Berg

      8. Herr Ärmel

        Na, zum reinbeissenden Rohessen sind die Früchte nicht recht geeignet. Vom stampfen, schnippeln, raspeln, pressen, mahlen, zerpulvern, einlegen, einweichen, entsaften, (ein)kochen, vergären und so weiter steht da nichts. Als käme es auf entsprechende Versuche an möchte ich meinen…
        Siebensonnigblauhimmlischprimawärmende Grüsse vom Schwarzen Berg

      1. kaetheknobloch

        Liebe Frau Arabella, ehe es zu weiteren Verwirrungen kommt, würden Sie bitte das Abbild des ganzen Baumes hinzufügen? Und vielleicht einfach mal eine der Früchtchen knacken? Oder noch besser, einfach wie empfohlen, bei der Stadtverwaltung nachfragen? Freundliche Grüße, Ihre Käthe.

      2. arabella50 Autor

        Stadtverwaltung steht auf dem Notizblock, Baumbild leider nicht mehr in Datei, Mist.
        Ich erledige beides demnächst und informiere selbstverständlich.
        So, und nun muss ich ins Büro und grüße herzlichst mit Dank an alle für die Unterhaltung, ganz die Ihre, Arabella

      1. magguieme

        Die veranstalten dann ihre ganz eigene Party. Ich hör das Gelärm und Getue. Einfach wunderbar. Mit einem Schälchen Pudding stehe ich daneben und amüsiere mich königinniglich.
        Wünsche dir einen wunderbaren Tag!

      2. arabella50 Autor

        Mimmmmmimmiii.
        Im Frühtau zu Berge wir ziehen, fallera.
        Es grüßen die Wälder und Höhn, fallera.
        Wir wandern ohne Sorgen, singend in den Morgen, in dieser herrlichen Jahreszeit.

      3. magguieme

        Und über deine gesangliche Vorlage komme ich zu meinem Alskindlieblingskinderlied (auch wenn ich eine etwas andere Variante – die ohne Herbst und Winter – mit Mama rauf und runter sang):

        Im Märzen der Bauer
        Die Rösslein einspannt;
        Er pfleget und pflanzet
        All‘ Bäume und Land.
        Er ackert, er egget,
        Er pflüget und sät
        Und regt seine Hände
        Gar früh und noch spät.
        2. Die Knechte und Mägde
        Und all sein Gesind,
        Das regt und bewegt sich
        Wie er so geschwind.
        Sie singen manch munteres,
        Fröhliches Lied
        Und freu’n sich von Herzen,
        Wenn alles schön blüht.

        3. Und ist dann der Frühling
        Und Sommer vorbei,
        So füllet die Scheuer
        Der Herbst wieder neu.
        Und ist voll die Scheuer,
        Voll Keller und Haus,
        Dann gibt’s auch im Winter
        Manch fröhlichen Schmaus.

      4. magguieme

        Am Morgen Arabella die Ärmel hochschiebt
        sie putzt nun das Bad, was sie durchaus liebt.
        Da schrubbt sie und bürstet, poliert auch gar fein,
        ein Lied auf den Lippen, man putzt nie allein.
        La, la, la…

      5. magguieme

        Stimmt nicht – hab ich grad entdeckt. War keine Variante ohne Herbst und Winter. Nur sind wir wohl nicht so oft zu der dritten Strophe gekommen 🙂 (Oder Mama wollte die Wiederholungen zumindest ein wenig abkürzen…)

  2. S. Meerbothe

    Ich wusste zwar, dass es die Frucht der Platane ist, ich weiß aber immer noch nicht, ob unsereins sie essen kann. Oder bekommen wir davon Bauchschmerzen.
    Oder kann man gar ein Mus daraus kochen? 😉

    Liebe Grüße Silvia

    Antwort
  3. kaetheknobloch

    Liebe Arabella, ich blieb Ihnen gegenüber bei meiner Mutmaßung, es sei eine Platane aufgrund des sich pellenden Stammes. Die Blattform jedoch, die Sie mir per Mail pupllig darreichten, deutete auf eine Hasel hin. Ich ratschlagte, einen Baumspezi hinzuzuziehen oder bei der zuständigen Stadtverwaltung nachzufragen, um sicher zu sein, ich bin es nämlich nicht. Auch rate ich dringlich vor einem Verzehr ab, liebe Frau Meerbothe, bevor Sie sich sicher sind. Gutenmorgengrüße an alle, Ihre Frau Knobloch.

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Guten Morgen liebe Käthe, eine große Freude Sie im Garten zu sehen.
      Wir halten uns gern an Ihren fachfraulichen Rat.
      Fröhlichsingendebeimbadputz Grüße Ihre Arabella, die Sie gelegentlich sehr vermisst.:-D

      Antwort
      1. Herr Hund

        Das Ergebnis warte ich dann doch auch lieber ab, bevor ich mir ein Stück vom Kuchen nehme. Mein Magen hält zwar viel (im doppelten Sinne), aber nicht alles aus.
        Unversehrte, gar nicht mal sonderlich hungrige Grüße
        Allseits Ihr Herr Hund

  4. BabetteFee

    Hmm, mir haben verschiedene Leite gesagt, das sind Haselnüsse. Mein Mann hat schon ein paar geknackt, gegessen und für gut befunden. Ich habe sie als Deko in der Schale 🙂
    LG – Babette

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Da sind sie gut aufgehoben, weil schön. 😉
      Frau Knobloch hatte Haselnussverdacht geäußert, kennt aber leider nur die Fotos, was Ihr die Beurteiung erschwert.

      Antwort
    2. kaetheknobloch

      Danke, Frau Babette, ich hatte die Früchte selbst nicht in den Händen und mutmaßte nur per Bild. Wissen Sie näheres? Ich bitte um Aufklärung. Freundliche Grüße, Ihre Frau Knobloch.

      Antwort
  5. eckisoap

    jetzt habe ich mich durch den morgendlichen wörtermarathon gelesen und immer was von platanen. dabei sieht das auf dem foto für mich doch eher aus, wie haselnüsse.
    ich schau mal nach einem vergleich im garten.

    aber eine platanenseife wäre mal ein schönes neues projekt.
    liebe grüße

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s