Das Letzte vom Tag

Die Sonne sinkt, das Abendrot säumt zart die Wolken ein,
ein jeder legt sein Werkzeug hin,
und schwenkt zum Gruß den Hut.

S’ist Feierabend,  s’ist Feierabend,
das Tagwerk ist vollbracht,
s’geht alles seiner Heimat zu,
leis zieht herauf die Nacht.

Anton Günther

Und auf erzgebirgisch klingt das so.
Unten zu hören.
Unbedingt

Advertisements

11 Gedanken zu „Das Letzte vom Tag

    1. arabella50 Autor

      Den wünsche ich Ihnen ebenso lieber Herr Ärmel. Ich mag die Art, wie die beiden erzgebirgische und eigene Lieder singen sehr.
      Schondunklegrüße, Ihre Arabella

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s