Die Kleopatra von der Badstraße

Nicht umsonst wohne ich auf der Badstraße.
Nein, diese Straße gibt es nicht nur bei Monopoly,  es gibt sie wirklich,  sie wurde nach meiner großen Leidenschaft zu Wannenbädern benannt.
Im Ernst, nirgendwo kann ich mich besser entspannen, als im warmen Wasser und das unabhängig von der Außentemperatur.
Der Gärtnergatte,  darum wissend, nennt mich eine Seelenbaderin und baute mir die schönste Bademöglichkeit.
Eingelassen in den Fußboden kann ich aus meiner Badewanne zum Fenster hinaus in den Garten schauen.
Nun ist eine Seelenbaderin noch lange keine Kleopatra.
Die letzte Königin des ägyptischen Ptolemäerreiches und gleichzeitig der letzte weibliche Pharao ist u.a. bekannt dafür, ihre Schönheit mit ausgiebigen Bädern gepflegt zu haben.
Ein Kleopatrabad ist ein Wannenbad im ägyptischen Stil. Je nach Hauttyp werden die unterschiedlichsten Pflegesubstanzen wie Milch, Honig, Öl oder feine aus wertvollen Zutaten gefertigte Seifen direkt auf die Haut aufgetragen.  Ein Bad in harmonischer Umgebung bei 39 Grad Wassertemperatur vervollkommnet dann die Wirkung der Hautpflege und lässt der Seele Raum.
Heute nun, werden Träume war, kann ich mich fühlen wie Kleopatra.
Als ich nach Hause komme, liegt in meinem (nur der Postbotin und mir bekannten) Postversteck ein wattierter Umschlag.

image

Ich freue mich riesig. Schnell hole ich den Umschlag zwischen den Baumstämmen hervor.
Der gegenüber stehende Wein wird gelb vor Neid.

image

Steht ihm aber gut.
Meinen Schatz fest in der Hand laufe ich in’s Haus und öffne das Päckchen. Daraus entströmt ein Duft, der auch Kleopatra hätte vor Neid erblassen lassen.
Meine liebe Bloggerfreundin Eckisoap
http://siedendbunt.wordpress.com/
hat mir Proben ihrer selbstgemachten Seifen geschickt.

image

Der Waschbär Spanky kann seine Freude über die neuen Gäste nicht verbergen. Sein Schmunzeln ist deutlich zu erkennen.
Nebeneinander platzieren sich, in zartes Seidenpapier gehüllt und mit verschiedenfarbigen Banderolen gesichert, die duftenden Prachtstücke.
„Purer Luxus“, „Schokokoko „, „Indien Summer “ und „Gurkenzeit“ lauten die wohlklingenden Namen.
Eine liebe Karte schickt freundliche Grüße dazu.
Spanky wird vom Duft ganz schwindlig und ich muss unbedingt wissen, wie so ein Wohlgeruch aussieht.
Der gesamte Raum duftet, als ich vorsichtig auspacke.

image

„Purer Luxus“ fühlt sich auch so an, weich und anschmiegsam wie mein Lieblingsschal aus Kaschmir und Seide. „Schokokoko“  riecht genauso , wie es der Name verspricht und ist zum Reinbeißen.
Die Optik von „Indien Summer“ berauscht wie der Duft – mein Favorit.
So eine Schönheit hält jedem Vergleich stand.

image

Exotisch, fruchtig – auch im Duft – ist diese Sorte. Meine Kapuzinerkresse verliebt sich augenblicklich.
Dann wäre da noch das süße Käferchen „Gurkenzeit“ und diese Seife gewinnt mein Herz durch die Frische, die ihrem Duft innewohnt. Wie die erste Schüssel Gurkensalat nach einem langen Winter riecht sie.
Sie wird es, sie wird meine Begleiterin zum heutigen Kleopatrabad.
Sanft reibe ich mir die Seife in die Haut.
Die wertvollen Inhaltsstoffe machen sich durch ihre Geschmeidigkeit auf der Haut bemerkbar. Dieses Seife gleitet ohne durch die Finger zu rutschen und hinterlässt eine glatte, geschmeidige Haut.
Auch nach dem Abtrocknen ist meine Haut gepflegt, ohne Spannungsgefühl.
Ein zartes Dufterlebnis lässt mich in eine andere Welt eintauchen, der Duft bleibt wahrhaftig sanft als Hauch auf der Haut zurück.
„Alles auf der Welt kommt auf einen gescheiten Einfall und auf einen festen Entschluss an“ steht-  nach Goethe -auf der beiliegenden Karte.
Eckisoap hat ihren Entschluss wahr gemacht und sich eine Beschäftigung geschaffen, die für sie einer Meditation gleich kommt.
Hat sie mir gesagt.
Ihrer Seife ist das anzumerken. Die Liebe dazu,  die Freude daran, die Idee Schönes zu schaffen, umhüllen mich und bereiten mir ein himmlisches Behagen.

image

Danke, liebe Eckisoap, sollte mein Vorrat aufgebraucht sein, wird mir keine herkömmliche Seife mehr genügen.

Advertisements

68 Gedanken zu „Die Kleopatra von der Badstraße

  1. Herr Ärmel

    Guten Morgen Frau Arabella,
    ich will nicht weiter stören beim baden und entspannen – aber bei mir wird das Bild von Ihnen wannenentspannend nicht angezeigt: wie das?

    Morgenfrischsiebensonnigstrandlockende Grüsse vom Schwarzen Berg

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Der Genießer genießt und schweigt.;-)
      Guten Morgen, lieber Herr Ärmel, nochruhigfröhliche Grüße vorm Frühstück. Gleich kommt die Schaukelinhaberin dazu, dann wird’s lebendig.
      Eine Versandsbestätigung meines neuen Buches ist schon angekommen, ich freue mich drauf.:-D

      Antwort
      1. Herr Ärmel

        Man muss ja nicht reden beim geniessen, mein Hinweis zielte eher aufs Gugge 🙂
        Ausdembadfrischdurftigundvorfrühstücksfreudige Grüsse vom Schwarzen Berg

  2. eckisoap

    Hat dies auf siedend bunt rebloggt und kommentierte:
    meine seifechen gehen auf reisen. und in die badstraße reisen sie vermutlich am liebsten. und eine so schöne beschreibung des ersten anwaschens kann nur eine kleopatra geben.

    ich danke dir sehr, arabella ♡

    Antwort
  3. eckisoap

    you made my day! ich bin ganz gerührt ob der vielen lobhudelei. eine große freude machst du mir mit deinen schönen worten und der schaffung einer bühne für einfache kleine seifen. sie fühlen sich sehr wohl bei dir, das kann ich sehen!
    lass dich herzlich virtuell umarmen. ( sonst benutze ich hier das wort umärmeln 😉 ) und hab einen schönen Tag!

    Antwort
      1. wolkenbeobachterin

        Da war ich noch nicht. Merke ich mir gleich mal vor. Ich empfehle das Kafka-Museum, in der Nähe der Karlsbrücke. Für alle, die Kafka lieben. Ich finds klasse gemacht, das recht kleine Museum.

  4. eckisoap

    ich sehe ja jetzt erst deinen wannenplatz! … und staune! wie wunderschön *hachmach* da beneide ich dich jetzt aber doch ein klitzekleinwenig drum. perfekt! 🙂 *träum*
    und dass ihr alle so badewannenentspanner seid, das macht mich ganz glücklich. bisher dachte ich nämlich, ich wäre schon sehr dekadent, so oft den stressigen arbeitstag in der wanne zu vollenden.

    Antwort
  5. marliesgierls

    Nun möchte ich auch gleich in die Wanne, denn ich bin auch eine große Baderin, wenn´s mir nicht gut geht, hilft das immer. Seife haben wir auch schon selber gemacht, natürlich immer nur eine Sorte, aber sie ist wirklich gut und die Haut fühlt sich hinterher ganz anders an, als mit gekaufter ( es sei denn, es ist ein Spitzenprodukt). Da hast du eine wunderbare Auswahl, genau das richtige für die kommende Jahreszeit. Genieße es, liebe Grüße marlies

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Hm, für einen kurzen Moment war ich auch in Versuchung Seife selbst zu machen.
      Ich belass es jedoch bei Essbarem. Eckisoap’s Perfektion ist super, ich halte mich an Sie.;-)

      Antwort
  6. einfachtilda

    Die Seife sieht teilweise wirklich zum Anbeißen aus. Bekommt man von der Seife soviel Schaum in die Badewanne oder nutzt du noch ein Schaumbad zusätzlich?
    Kann nicht in der Wanne liegen, da bekomme ich Platzangst, also nur duschen 🙂
    LG Mathilda ❤

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Ängste sind beängstigend. Aber du verjagst sie gewiss mit deinen schönen Blumenbildern.
      Nein, der Schaum ist dekoratives Element. Es kommt einem doch immer einer auf die Schliche.;-)
      Liebe Grüße an dich.

      Antwort
  7. Herr Hund

    Hello agäääähn! Ein wenig müde, vollgepumpt und abgereist wollte ich kurz ein Grüsschen loswerden und mitteilen, bin wieder da und auch nur in einem Satz auf die nicht ganz unkomplizierte Beziehung von Hunden (Darwin mag’s nicht freuen, doch zähle ich mich dazu) zu Badewannen, besonders den vollen zu sprechen kommen, ich führe es nicht aus, mich selbst übrigens auch nicht, da es draußen regnet, doch finde ich Schokokoko-Seife natürlich, nur den ersten Teil lesend, das ganze Stück aber mampfend, äußerst delikat…..und es reinigt wohl auch von innen, die schönen Bläschen, die hinauf und hinaus steigen, will ich gar nicht erwähnen.
    Kurz, Herr Hund ist zurück und dies war das erste Beinchenheben

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Jauchzet, Frohlocket, tralilidellideli.!
      Mein lieber Herr Hund, seien Sie willkommen.
      Was macht der Schokopuddel auf dem Grab?
      Hatten Sie Freude oder Frust?
      Waren die Kekse gut und ausreichend?
      Was sagen Sie zum Litetaturnobelpreisträger?(Mein Tipp, Sie mögen ihn.)
      Die Schokokokoseife hat die Mutter der Schaukelinhaberin gemopst, weggeschnappt wie einen guten Knochen. Was mir wieder in Erinnerung bringt, dass meine Großmutter eine Zeitlang aus Knochen Seife herzustellen versuchte. Ein ganz scheußliches Unterfangen.
      Da sind Sie also wieder und schon fallen die Wörter wie Blätter von den Bäumen.
      Die vom Ahorn hebe ich auf und mache Ihnen einen Kranz daraus, setze ihn auf Ihr Haupt und genieße Ihre Herrschaft über eine Welt voll von Keksen und gut gesetzten Worten.
      Und überhaupt freue ich mich, dass Sie wieder da sind.
      Ihre AraBELLa

      Antwort
      1. Herr Hund

        Zu Frankfurt später mehr. Ich musste gerade noch schnell reagieren, da von anderer Seite bereits….aber Sie wissen es ja schon…….Nun bin ich ehrlich gespannt, aufgeregt und das ganze andere Zeug.

  8. keinbisschenleise

    Was für ein schöner Tagesabschluss ist das jetzt deinen tollen Dankes-Blog zu lesen und noch mehr ZU SEHEN.

    Ich kann es sehr gut mitfühlen, denn eine liebe Freundin von mir stellt auch solche *Zauberseifen her.
    Jedes mal, wenn ich sie testen darf, fühle ich mich wie im siebten Himmel *schwärm

    Die *Indien Summer spricht das Auge aber auch besonders an und den Duft kann ich nur erahnen.

    Liebe Grüsse in den Samstagabend und noch ein feines Wochenende…

    ❤ lichst Uschi

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Ein solcher Genuss, Ich kenne auch einen Seifenladen mit handgefertigten Seifen, diese sind von so viel besserer Qualität. Die Liebe zum Herstellen ist auf der Haut zu fühlen.
      Was machen die Enkel?Hat der Große Heimweh?

      Antwort
      1. keinbisschenleise

        Das stimmt, stelle ich auch bei meiner Freundin immer fest, ihre Seifen sind ein Traum und nicht zu vergleichen mit denen in diversen Geschäften.

        Ach ja *soifzzzzzz, ich glaube, ich habe mehr Sehnsucht nach dem Großen, als er Heimweh hat 😉
        Werde wohl bald wieder eine kleine Reise antreten ins Frankenland *grins.
        Mit dem Kleinen bin ich morgen wieder unterwegs und jetzt ist er immer Mittwoch Abends bei mir und wird kulinarisch verwöhnt. Dann gibt es gemütliches Sofadrücken zusammen und bei der Oma übernachten. So wird auch die Mama bissel entlastet 😉

  9. Myriade

    Die Wanne ist in den Boden eingelassen !!?? Das ist ja der blanke Luxus.Meine Hochachtung für/vor deinem Gärtnergatten. Darf ich ihn kurzfristig ausborgen ? Ich weiß eh, dass die Marga schon auf der Liste steht, aber dann gleich nachher, bitte 🙂

    Antwort
  10. Silberdistel

    Na, da könnte ich mich glatt Mathilda anschließen. Die Seife sieht tatsächlich hinreißend köstlich aus. Aber wahrscheinlich würde ich mich dann doch lieber mit ihrem Duft begnügen und nicht hineinbeißen 😉
    Solche duftigen Überraschungen mag ich auch sehr.
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    Antwort
  11. AnDi

    Da entspannt man ja schon alleine beim Lesen dieses Berichtes! Wir können die Seifen regelrecht riechen und sind in Gedanken schon in der Wanne…. Wunderbar! Einfach wunderbar! 😀 😀 😀

    LG und eine gute Nacht
    AnDi

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s