32 Gedanken zu „Das Letzte vom Tag

  1. dunkelpoet

    Ich muss dir mal ehrlich was sagen: Wenn du mich fragst, ist Goethe mein liebster Dichter. Es gibt keinen, den ich mehr bewundere und verehre als diesen einmaligen Goethe. Aber behalt es für dich, ich möchte mich nicht mit der Rilke-Fraktion anlegen 😉

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Gut, dann verrate ich dir auch was.
      Eigentlich, also wenn es die Zeit hergibt, will ich Herrn Hund verlocken am 1.Advent Wilhelm Meister zu lesen auf Peter ’s Blog.
      Bist du dabei?

      Antwort
      1. Karin

        wo bellt Herr Hund meisterlich die Adventszeit ein? Bin nicht uptodate, erbitte einen Link zu Peter’s Blog……Dankeschön vorab

      2. arabella50 Autor

        Uhij, Liebe Karin, noch nirgendwo, das ist doch noch geheim, das muss ich erst noch backen;-)
        Dann weihe ich dich rechtzeitige ein. Vorfreude, schönste Freude…

      3. arabella50 Autor

        Pgeofrey (Peter)hinterlässt hier immer mal sein freundliches Bildchen, klick doch mal drauf, er freut sich sicher über deinen Besuch. 😉

    1. Karin

      und der größte Schmarotzer bei den Brentanos, da hat er literweise den Elfer geschnorrt und sich auch noch später liefern lassen; Von und Zu’s wußten schon immer, wo sie die Hand offenhalten mußten -:))), also nicht nur gekostet…eher schon gesoffen -:)))

      Antwort
    1. arabella50 Autor

      Nein, echt nicht?
      Das kann ich nicht glauben?
      Der Tannenduft vom Adventskranz im Haus, die Freude jede Woche ein neues Licht zu entzünden, das Backen von Stollen und dessen genüsslichen Verzehr, die Hoffnung auf Licht, die Freude beim Verpacken kleiner Gaben, das Leuchten von Kinderaugen vor Glück, der Weihnachtsduft von Räucherkerzeln, das mir auf dem dunklen Weg schon freudige Entgegenleuchten meines Herrenhuter Adventsterns im Dachgiebel meines Hauses?
      Das MAGST DU NICHT ?

      Antwort
      1. Toettchen

        Bei uns findet selbst ein „blindes Huhn ein Körnchen“. Korn hilft gegen alles. Ein kleiner Bonmot. Ich las vor wenigen Tagen im Blog: „draußen nur Kännchen“ den schönen Kommentar. (http://fraunessy.vanessagiese.de/)
        „Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten.
        Nu hab ich ja kein Krönchen, deshalb sag ich immer:
        Hinfallen, aufstehen, Körnchen trinken.“
        Oh, es ist bereits Freitag, dann aber ab ins Bett.
        Gute Nacht wünscht
        Toettchen

  2. nixe

    Den kannte ich noch nicht..klasse, vielleicht ist ihm der Spruch gekommen als er schon ein paar Gläschen intus hatte.
    Liebe Grüße

    Antwort
  3. Emanuela

    Hallo liebe Arabella! Ich freue mich immer, über Deine Rubrik „Das letzte vom Tag“! 😉 Und überhaupt, ich freue mich über alle Deine Rubriken! Ich finde, Du solltest bei dem Liebster-Award mitmachen, wenn Du Lust hast! 😉 Ich habe Dich nominiert 😉
    Liebe Grüße, Emmi!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s