Das Parfum

Nein, nicht das bekannte Buch von Patrick Süskind.
Mein Parfum.
Ein Duft ist eine Idee, ein mit den Augen nicht zu fassender, trotzdem vorhandener, wahr gewordener Traum.
Das Bindeglied zwischen Himmel und Erde.
An dem Nachmittag im Garten, als ich meine Blumenkästen für den Herbst dekorierte, sann ich über einen Duft nach, der mich in den kommenden kühlen, dunkleren Monaten begleiten könnte und mich mit der Erinnerung an herbstliche Gartentage umhüllt.
Düfte vermitteln mir Geborgenheit.
Die meisten von ihnen spielte ich im Kopf durch, bevor sie in meinen Besitz kamen.
Die Inhaltsstoffe kennend, lasse ich mich erst danach auf einen Geruchstest in der Parfumerie ein.
Ist das nicht möglich,  wäge ich ab, wie gut der Duft zu mir passen könnte und versuche erstmalige Bestellungen mit kleineren Mengen. Ein Nachbestellen bei Gefallen ist leicht. Nie bin ich so bisher enttäuscht gewesen.
Dabei orientiere ich mich gern an Aromen, die auch in meinem Garten zu finden sind und die dann um edle Zutaten ergänzt werden.
Was käme meinen Wünschen also näher, als ein Duft, der ebenfalls in einem Garten kreiert wurde.
1987 schufen Hubert und Isabelle d’Ornano – die Gründer der Marke Sisley – aus einem Nachmittag im Garten heraus Eau Du Soir.
Dieses Parfum könnte es treffen, dachte ich.
Mein lieber Gärtnergatte,  ein aufmerksamer Mann und Leser meines Blogs, nahm meinen Wunsch auf und schenkte mir den Duft.

image

Der Karton in Schwarz und Gold gefällt mir, er wirkt edel.
Beim Öffnen des Deckels fällt dezent das Wappen der Hersteller ins Auge und ein leichter Hauch steigert meine Vorfreude.
Der Flakon liegt gut in der Hand. Die Skulptur eines Frauenkopfes als Verschluss unterstreicht das Besondere.
Zusätzlich zu diesem schönen Flakon, gibt es jedes Jahr eine kleine, limitierte Edition mit besonderer Gestaltung.
Es besteht Suchtgefahr.

image

Mein Hautkontakt mit dem Parfum ist Liebe auf den ersten Blick.
Ich bin hingerissen von dem rauchigen, dunklen Duft und fühle mich in einen nebligen Garten versetzt,  der alle Gerüche des Lebens freigibt.
Ein Duft ohne Iris kommt für mich nur in Ausnahmen in Frage und so ist diese Schönheit natürlich in Eau Du Soir enthalten. Zart nach Veilchen duftet Iris,  das Duftöl wird aus ihrer Wurzel (Veilchenwurz) gewonnen.
Der herbe erste Eindruck kommt vom Eichenmoos – welches dafür sorgt, dass ich nach Stunden den Duft noch wahrnehme –  bleibt aber elegant und verliert nie seine Weiblichkeit, wirkt geheimnisvoll, aber nicht kühl.
Nach einer Weile kommt auf meiner Haut ganz leicht die Mandarine durch, sanft schwingt dahinter Grapefruit nach.
Ich bin begeistert und könnte immer wieder an mir riechen.
Dieser Duft ist nichts für verspielte Frauen.
Ohne schwer oder süß zu sein, verleiht er seiner Trägerin herbe Eleganz.
Wie fast alle meine Parfume ist Eau Du Soir ein Chypreparfum.
Diese Art von Parfum hat ihren Namen nach dem 1917 kreierten Parfum Chypre von Francois Coty, der es wiederum nach der Insel Zypern benannte, da die meisten der Inhaltsstoffe aus dem Mittelmeerraum kommen.
Diese Düfte tragen Zitrusöle in der Kopfnote und Rosen – bzw. Jasminöle in der Herznote.
Als Basisnote findet sich Eichenmoos oder Moschus.
Zum besseren Verständnis sei gesagt.
Die Kopfnote setzt die fruchtigen Akzente.
In der Basisnote befinden sich die Bestandteile die am Längsten auf der Haut verweilen.
Dazwischen liegt die Herznote, die beide elegant verbinden soll.
Eau Du Soir trägt Mandarine und Grapefruite in der Kopfnote,  trotzdem ich sie erst nach einer Weile und auch nur schwach wahrnehme.
Die Herznote hat mich sofort berauscht.
Da ist Eichenmoos, das erdig und intensiv ist und gestützt wird von Wacholder. Duftpaare folgen .
Zart ist in diesem herbstlichen Duft Flieder und Jasmin,  sie bringen Frische und unterstreichen das Feminine.
Maiglöckchen und Iris sind da und die Iris strahlt und harmonisiert sofort.
Rose und Ylang-Ylang geben dem Duft Sinnlichkeit und Entspannung gleichzeitig.
Labdanum,  das Harz der Zistrosen, sorgt lieblich nach Honig duftend für langen Halt.
Für mich runden Gewürznelke und Pfeffer diesen Duft vollendet ab.
Die Basisnote bilden Ambra und Moschus.
Ambra macht den Duft wieder erdig, warm, holzig und führt tief in den Garten und in den Duft hinein.
Moschus harmonisiert und belebt.
Dieser Duft gleitet nie ab und ist keinesfalls nur für den Abend geeignet.
Das Rauchige, Neblige bleibt mit herber, eleganter Linie erhalten und verliert dabei nie seine Weiblichkeit.
Kein alltäglicher Duft, sondern einer mit starkem Charakter,  den auch seine Trägerin haben sollte.
Er gibt mir mit seiner rauchigen Eleganz die Geborgenheit des herbstlichen Gartens und erinnert an ihn.
Noch nie hat ein Duft auf Anhieb so gut zu mir gepasst.
Zu jungen Frauen passt das Parfum eher weniger,

image

ich brauchte 50 Jahre bis ihn mir meine große Liebe schenkte und damit eine neue Liebe weckte.

122 Gedanken zu „Das Parfum

  1. Herr Ärmel

    Eine beeindruckend feine Beschreibung. So, dass ich mir den Duft vorstellen kann…
    Einfach dufte sozusagen 😉
    Ich ähh verdufte jetzt in die Küchenwerkstatt und koche eine Kanne Tee, nicht vergessend, Ihnen liebe Frau Arabella guten Morgen zu wünschen.

    Sonnenaufgehendwolkenvorhangverziehende Grüsse vom Schwarzen Berg

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Guten Morgen lieber Herr Ärmel, ich danke recht fein.

      Beschützend umhüllt finde ich mich in der Welt besser zurecht und habe immer ein Stückchen Garten dabei.
      Manchmal fällt dies jemanden auf und so schenkt mir der Garten auch noch außerhalb seiner Grenzen ein Lächeln.

      Ihre Reise ist hoffentlich gesichert und sie haben die passende Lektüre gefunden.

      Feinnebelniesellige Grüße aus Sachsen

      Antwort
  2. nurbanales

    Wow. So gut beschrieben, das ich den Gedanken habe, das Parfüm muss ich haben. Es ist fast so, als ob ich es riechen könne..

    Antwort
      1. nandalya

        Danke kannst du auf verschiedene Arten sagen. Salopp (Umgangssprache) sagt man einfach domo arigatō, oder einfach nur arigatō. Vorsicht, wenn eine ranghöhere Person vor dir steht. Dann sagt man arigatō gozaimasu. Und wenn du irgendeinem noch höhergestellten Menschen begegnest natürlich domo arigatō gozaimasu 😀 Alles klar? 😉

  3. magguieme

    Ich habe zwar eine Nase, aber ich glaube, die macht bei mir nicht dasselbe wie deine bei dir. Oder im Hirn ist da etwas anders gewickelt…
    Deine Worte, Gedanken, Bilder sind phänomenal. Wenn das Sisley und Co lesen, darfst du Duftrezensionen schreiben!

    Antwort
  4. eckisoap

    „Düfte sind wie die Seele der Blumen, man kann sie fühlen, selbst im Reich der Schatten.“
    Joseph Joubert

    liebe arabella, einen silbernebligen guten morgen schicke zu dir!
    und bin so begeistert, dass ich eine duftschwester in dir entdecken kann.
    ich dachte es schon.
    eine so ausführliche und vor allem leidenschaftliche beschreibung eines duftes kann nur von einem menschen mit sehr feiner nase kommen.
    ich hätte da was wunderbares für dich. kennst du „aus liebe zum duft“ ?
    menschen mit wundersamer affinität zu schönen düften haben sich zusammengetan.
    gerne erzähle und zeige ich dir mehr darüber.

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Auf dich habe ich hier gebaut.
      Guten Morgen meine Liebe.
      Im Vergleich zu dir, die selber Düfte schafft,ist das Beschreiben einfach.
      Der Vers ist zauberhaft und den hebe ich mir auf und verwende ihn mit deiner Erlaubnis weiter.
      Aus Liebe zum Duft klingt wunderbar und gerne wüsste ich mehr darüber.
      Ich grüße herzlichst.

      Antwort
      1. eckisoap

        🙂 ha! ich bin ganz aufgeregt. denn selten kann ich diese leidenschaft mit jemand teilen. gib einfach ‚aus liebe zum duft‘ in die suchmaschine. dann findest du die seite und kannst dir die augen satt sehen an duftbeschreibungen. es gibt auch ein duft-tagebuch. wenn ich darin lese, kann ich zeit und raum vergessen.
        ich habe das schon oft gemacht und viel zu oft proben kommen lassen. davon existiert bei mir ein zauberhaftes kleines kistchen voll. das würde ich dir zum ausführlichen testen überlassen.
        wenn du willst. aber ich weiß, dass du willst. 🙂
        das kommt dann mit den für dich reservierten seifchen.
        hach … ich freu mich …

      1. S. Meerbothe

        Ich war noch nie da. Ich mag keine Hochhäuser Schluchten. Mir liegen eher Küstenstädte mir niedriger Bebauung. Und ich liebe die Weite. Und den Wald.

      2. arabella50 Autor

        Da siehst du, wie schwierig Ferndiagnosen werden, mal sehen, ob ich dich trotzdem begeistern kann, es geht nicht um die Stadt.
        Heute Abend hab ich ein wenig Zeit, ich suche mal.;-)

      3. arabella50 Autor

        So.
        Eine Empfehlung, es muss nicht passen.
        Würde ich dir einen Duft schenken, wählte ich:
        PUR DKNY (DKNY = Donna Karan New York)
        Sie selbst beschreibt den Duft so:
        PUR DKNY spricht meinen innersten Kern an, was ich bin und was mir wichtig ist im Leben – die Menschen und Kinder, die ich liebe, das Einssein mit der Natur. Es geht um all die kleinen Momente, die Freude in unser Leben bringen…pur und einfach.

        Ein Duft, wie für dich gemacht.
        Die Kopfnote ist Vanillie, nicht erschrecken, diese Vanillie ist hell und belebend – denke an die Blüte, nicht an die Schote – .
        Das Herz ist Lotus, und so frisch, wie die Tautropfen sind, die sich auf den Blättern dieser Blume sammeln, ist der Duft insgesamt. Freesie kommt dazu, Orchidee (für die Eigenwilligkeit deiner Haarsträhne)und bulgarische Rose.
        Der Duft bleibt immer leicht, du kannst ihn selbst beim Sport tragen.
        Die Basisnote ist warmer weißer Amber und Sandelholz.

        Deine Fahrgäste werden die Zartheit mögen, niemand kann dieses helle Vergnügen als aufdringlich empfinden.

        Der Preis hält sich im Rahmen, ich habe hier auch schon oft günstige Sonderangebote gesehen.

        Ob’s passt. ..erzähle es mir.:-)

      4. S. Meerbothe

        Liebe Arabella,

        ich werde gleich morgen in die Parfümerie laufen und schnüffeln. Das, was ich mir laut Beschreibung vorstelle, trifft meinen Geschmack.
        Jetzt bin ich sehr aufgeregt und werde Dir morgen berichten.
        Versprochen!

        Danke. Mir gefällt wie Du mich in Düften siehst 🙂

        Ganz liebe Grüße
        Lilifee

  5. Reni

    Mit Düften verbindet man Erinnerungen. Ich hoffe, du verknüpfst dann deine geliebten Gartentage oder andere schöne Erlebnisse mit diesem Duft, den du so wunderbar beschreibst, dass ich selbst ganz neugierig darauf bin und sicherlich mein Näschen ins Flakönchen stecken werde, sobald ich an einer Parfumerie vorbeikomme 😉
    Pft, Pft
    Reni

    Antwort
  6. Ailis

    Oh, das ist so schön geschrieben… Ich hatte vor zwei Jahren das Glück, ein Sommerparfum zu finden, das perfekt zu mir passt: „Verveine Sorbet“ von L’Occitane. Leider eine limitierte Edition und auch nicht so für den Winter geeignet, da wünschte ich mir etwas Sanftes, Pudriges. Leider finde ich die Vielfalt des Angebots erdrückend. Wo informierst Du Dich denn, bevor Du zum Test schreitest? Einen sonnigen Gruß in den grauen Tag hinein, Ailis.

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Dann sind die neueren, pudrig leichten Chaneldüfte, wie zum Beispiel „Chance“ gut geeignet für dich.
      Ich suche direkt nach Einzelduftbeschreibungen und kombiniere nach meinen Vorstellungen, manche Marken fallen für mich im Vornherein weg, so dass die Auswahl kleiner wird. Ein kleines Basiswissen ist hilfreich.
      Es braucht Zeit, wie der Duft…:-)
      Ganz liebe Grüße zu dir, der von dir genannte Duft klingt herrlich grün.

      Antwort
      1. Ailis

        Hab‘ vielen herzlichen Dank für die Empfehlung! Der Name klingt hoffnungsvoll und auch die Beschreibung des Duftes fand ich sehr angenehm. Nächste Woche geht’s wieder in die Stadt, ich werde berichten! Und ja, Verveine Sorbet duftet nach Kräutern, ganz leicht und frisch und unaufdringlich. Ich fühle mich sehr wohl, wenn ich ihn trage, so soll es sein :o)

  7. zolaski_lz

    Das ist mal ein Text nach meinen Sinnen. Eine famose Hommage. Orgasmus fuer die Nase. Riechen wird ja unterbewertet. Obwohl genau im Duft ganze Welten liegen. Auch die vergessenen.

    Antwort
      1. zolaski_lz

        Ich sag mal so: zwischen amber vetiver rauch und erde | zwischen mokka und der Haut ihr eigener und schwarzlose berlin

      2. arabella50 Autor

        Klasse, danke.
        Auf Anhieb entscheide ich mich für „Notorious“ ,Ralph Lauren.
        Es mir von dir zu Weihnachten zu wünschen halte ich für unverschämt. Da braucht man immer für so viele Menschen Geschenke und das Geld wird knapp.
        Mein Geburtstag ist am 24.6., die Adresse sende ich dann per Mail.

      3. arabella50 Autor

        „Non, je ne regrette rieu „, “ Nein gar nichts, nein ich bedauere nichts.“
        Eins der schönsten Lieder von Edith Piaf, die diesen von dir genannten Duft getragen hat, kann ich auch mir auf die Fahne schreiben.
        Macht 40 Punkte.
        Nachdem ich die Duftbeschreiben gelesen habe, zieht es tief bauchwärts warm und leicht schmerzlich durch meinen Körper.
        Ich bin hingerissen.
        In der Basisnote Iriswurzel und Vetiver. Oh, mein Verlangen wächst ins Uferlose. Eine Verbindung dieser meiner Lieblinge findet sich selten. Ich spüre förmlich den tiefen Sog des erdigen, fast faulig/süßen Vetiver in dessen Stengeln, die Iriswurzel ruht und harmonisierend Licht bringt.
        In der Kopfnote Bergamotte, ein belebender Start, der meine gerade beginnende Liebe zu Earl Grey spiegelt.
        Veilchen im Herzen, sinnlich geht es weiter, nimmt den Geruch meines Körperpuders von Yardley auf, stützt ihn, bleibt also bei mir.
        Einzig die Narzisse fragt mich, ob sie bleiben dürfe. Die Iris schenkt ein harmonisierendes ja dazu und ich bin ganz tief in den Blumen und fühle mich ganz als Frau.
        Ich zeige Charakter, den ich von diesem Duft gelernt habe und sage ja.

        Du kennst mich gut, ich danke für den Hinweis. Innigst.
        Da ich einen Möglichkeit gefunden habe, eine Probe zu bestellen, muss ich nicht in Depressionen verfallen, was geschehen würde, könnte ich dieses Duftes nicht habhaft werden.
        Danke, herzlichst.

  8. martinakunze

    Liebe Nase,
    ab zu Sisley damit oder zu einer Modezeitschrift, die Sisley als Anzeigenanwärter gewinnen will. Sagenhaft interessant. Genussvoll dazu. Ich rutschte von Buchstabe zu Buchstabe , liess mich für eine Weile auf den Basisnoten nieder, krabbelte weiter zur Herznote und erst viel später bestieg ich emsig die Kopfnoten. So viel gelernt und mit schnuppernder Nase klebend an deinem grandiosen Foto ,betört vom Duft der Ewigkeit, rufe ich es dir zu: Der Einstieg ist dir schon so großartig gelungen. Das Parfüm. Nein…
    Der Kracher dann auch dein Abgang: 50 Jahre hat es gebraucht… Ich liebe diesen Satz. Ich liebe ihn…..
    Das ist ein rundum hervorragender Artikel über ein vielversprechendes Parfüm und deinen Blick auf Düfte.Erdverbunden…..M. Keynes hat aus so eine Job heraus ein Buch geschrieben. Sie liebte Kosmetika und befand sie wird jetzt Testerin und dann schrieb sie so etwas Lustiges…..habe es gerade nicht griffbereit.
    Brauchst du einen Briefumschlag und eine Briefmarke?…..

    Glückwunsch, du liebe Duftexpertin.

    Antwort
      1. martinakunze

        Ich bin total begeistert von deinem Wissen und deiner Leidenschaft für Düfte.
        Okay, es reicht für dich & Freunde.

        Ich liebe Düfte.
        Jil Sander, und anderes..
        Bin sehr neugierig auf deines geworden..

        An Rosen…wie schön, ich liebe Rosen.
        habe eine Duftrose und Kletterrosen auf meiner Terrasse. Gehe an ihnen nicht vorbei, ohne an ihnen zu schnuppern, sie duften so herrlich, samtige Blätter, Rosenblätter schmecken mit Zucker., sind schön als Tischschmuck oder wie bei dir in einem Glas..

  9. keinbisschenleise

    Oh mein Gott, jetzt blieb mir echt der Mund offen steh’n, als ich diese liebkosende Beschreibung deines Parfüms hier las !
    Ich bin ja so ein *Gewohnheitsmensch, wenn es um Düfte geht und probiere ganz selten mal etwas Neues.
    Seit Jahren ist „Bvlgari “ mein Favorit, aber dieses “ Eau Du Soir“ weckt die Lust auf einen Versuch.

    Ein Pröbchen könnte ich mir ja besorgen, weil …. 😉

    Herzlichen Dank für das Erlebnis *PARFÜM
    und einen schönen Abend

    Uschi ❤

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Riesig freue ich mich über deine Nachricht.
      Zu dir passt Eau Du Soir vermute ich sehr gut.
      Welches Bvlgari benutzt du?
      Schön, dass ich dir Freude machen könnte, ich wünsche einen ruhigen Abend.:-)

      Antwort
      1. keinbisschenleise

        Danke Liebes,

        ich habe den Klassiker, wie man so schön sagt, Bvlgari „Pour Femme“.

        Dachte mir auch, dass dein Eau Du Soir zu mir passen würde, na schaun wir mal 😉

        Schönen Abend und komm gut ins Wochenende
        Uschi ❤

  10. Marion

    Boah, deine Nase samt allen zugehörigen Sinnen scheint ja extrem wach, unterscheidungsfähig, sensibilisiert zu sein oder es spricht die reiche Erfahrung aus dir. Ich finde deine Worte wundervoll, kann deinen Sinnen aber leider nicht folgen.

    Ich hab vorgestern das erste Mal für diese Saison die Duftlampe angezündet, weil mir so nach einem Geborgenheit vermittelnden Geruch war. Ich hab mich für Zimtrösli entschieden.

    Um ehrlich zu sein, hab ich dich bisher gar nicht so eingeschätzt, dass du jemand mit starkem Charakter bist. So kann man sich täuschen.

    Ich trage schon lange keine Parfums mehr, aber vor vielen Jahren verführte mich mein damaliger Partner dazu, im Flugzeug ein Fläschchen Vanderbilt zu kaufen (das Glasfläschchen mit dem Schwan drauf) und ich muss sagen, damals war es in der Tat sehr gut zu mir passend, ich liebte es. Ein paar Jahre später erschnupperte ich mir zu Beginn der kalten Saison ein für mich sehr warmes Parfum von Yves Rocher, das scheints inzwischen aber nimmer zu geben, hab grad mal geschaut. Keine Ahnung mehr wie es hieß. Es war ein dunkelblaues gefrostetes Glasfläschchen.

    Ich wünsch dir viele Wohlgefühle mit dem neuen Duft vom Liebsten.

    LG
    Marion

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Düfte sind eingefangene Momente, wie die Bilder der Impressionisten.
      Daraus zu schöpfen öffnet die Sinne.
      Düfte sind nicht für jeden wichtig, dass bedauere ich, sie führen dich oft zu dir selbst.
      Doch, ich bin nicht zart und nachgiebig, nur weil ich meine Familie über alles liebe.

      Vielleicht versuchst du wieder einen Duft, der dich stärkt und beschützt.

      Liebe Grüße zu dir.:-)

      Antwort
      1. Marion

        Ich glaube sehr gerne, dass Düfte wie Türen zu bestimmten Erinnerungen oder sich selbst sein können. Aber ich glaube auch, dass dafür Unterschiedliches in Frage kommen kann. Bei dem einen mögen es Düfte sein, bei einem anderen Klänge, bei einem anderen…

        Tja siehst du, manchmal dauert es etwas, bis man eine Person besser erfassen kann, vor allem auf dem Online-Weg. Werde dich also noch besser beobachten 😉

        Liebe Grüße
        Marion

      2. arabella50 Autor

        Sicher ist das unterschiedlich.
        Und es ist eine Entwicklung.

        Personen ganz zu fassen – ein schwieriges Unterfangen.
        Es kommt auch darauf an wieviel der andere von sich zeigen will.
        Dann musst du bedenken, aus welchem Grund heraus ein Blog entstanden ist.
        Mir sind die Besitzer der „bunten Blogs“ genau so lieb wie die intellektuellen Blogger. Hinter beiden steht die Liebe zu dem geschaffenen .

        Liebe Grüße zu dir, ich freue mich auf deine Fotos.

      3. Marion

        Ja, es kommt auch drauf an, wer sich wem wie zeigt. Ich denke, jede Person ist (und fühlt sich vielleicht auch) mit jedem Menschen wieder anders, es kommt jeweils eine ganz eigene Dynamik zwischen zwei Personen zustande, je nachdem was sie ineinander anrühren und hervorbringen. Insofern mag es in der Tat schwierig sein, jemanden GANZ zu erfassen.

        Freut mich, dass du meine Fotos magst. Ich mag…, ich kann es noch nicht genau sagen. Du löst unterschiedliches in mir aus. Wie gesagt, ich werde folgen und beobachten… 🙂

        Einen schönen Tag für dich ⭐

      4. arabella50 Autor

        Du begleitest meinen Blog als eine der Ersten.
        Nun, da er zur Hälfte gefüllt ist, mit allem was ich mag, Willkommen zurück zum 2. Teil.;-)
        Das lange, freie Wochenende genießend grüße ich dich freundlich.

  11. AnDi

    Wie herrlich! So schön geschrieben und so eindringlich beschrieben. Man kann riechen was Du meinst, man kann im Duft regelrecht schwelgen…..

    Danke!

    LG
    AnDi

    Antwort
      1. magguieme

        Na, in der Parfümerie, die mir schon beim ersten Mal einen Volltreffer besorgt hat. In Bregenz in der Fußgängerzone. Die haben alles, was du dir so ausdenkst 🙂

      2. arabella50 Autor

        Ein Traumladen, wie’s scheint.
        Ein teureres Vergnügen, ich habe mit 30 Ehejahren bezahlt.(Ich weiß, du verstehst, wie ich’s meine.)
        Bin ein wenig unsortiert im Moment, benötige dringend Yogaerweiterung.;-)
        Herzeliges

      3. arabella50 Autor

        Gerade war ich etwas durcheinander, Pardon.
        Ich bastele mir nebenbei einen 2. Blog, weil der hier bald voll ist.
        Und, wie gefällt es dir?

      1. magguieme

        Das sagte ich glaube ich schon bei Kommentar 13. Und das stimmt immer noch. Also nicht umschulen, aber freiberuflich und gut bezahlt 🙂

  12. anudasa

    Hallo meine liebe Parfumeurin,
    der Froschi benutzt „Fahrenheit“ von Christian Dior (die ältere Version, die nicht mehr auf dem Markt ist).
    Die Froschdamen mögen es. Sie sind ganz hin und weg 😉
    Liebe Grüße ❤ ❤
    Froschi und Anudasa

    Antwort
  13. Pingback: Grünes für den Winter | Teil 2 Einfach(es) Leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s