…die Georginen schütteln sich im Wind; zwei Menschen spüren, der Herbst beginnt (oder das Ende meiner Dahlienkönigin)

…so endet ein von Richard Dehmel 1903 verfasstes Gedicht.
Georginen, so lautet der vergessene Name der Dahlien.

image

Beendet ist ihre Zeit im Garten, die Pflanzen sind nicht winterhart.
In der vergangenen Woche war der erste Nachtfrost.
Die letzten Blüten meiner Königin holte ich vorsorglich ins Haus und nur ihre kleinen Schwestern blühten noch ein wenig in den Herbst hinein.
Das Gießen der Pflanzen hatte ich schon Ende September eingestellt. Dahlien mögen keine Staunässe und versorgen sich, in’s Freie gesetzt über die Wasserspeicher in ihren Knollen selbst. Meine Blumen wachsen jedoch in Kübeln, so das ich sie bei Hitze regelmässig gießen muss. Der Kübel muss eine ausreichende Größe haben, ansonsten ist die Haltung von Dahlien in Töpfen unkompliziert.
Nun geht es zurück ins Winterquartier.

image

Das ist sie, meine Königin, ungeschminkt sozusagen.
Die Stengel sind 10 – 15 cm über der Knolle zurückgeschnitten und die Knolle befreie ich nun vorsichtig von Erde.

image

Ich überprüfe sie liebevoll auf Krankheiten oder Schädlinge. Sollten Faulstellen vorhanden sein, werden diese sacht mit einem sehr scharfen Messer ausgeschnitten. Auf die entstandene Wunde sollte Holzkohlepulver zur Desinfektion gegeben werden.
Meine Königin ist heil und gesund,  ich habe sie im Sommer gut versorgt und sie hat sich mit leuchtenden Blüten bedankt.
Das in den hohlen Stengeln noch befindliche Wasser muss abgeleitet werden, sonst fault die Knolle in ihrem Winterquartier. Deswegen lagere ich die Knolle kopfüber in ihrer Winterkiste. Diese ist aus Holz und luftdurchlässig, meine Königin soll sich ausruhen und nicht vor sich hin faulen.

image

Ihre kleinen Schwestern sind nun auch an der Reihe.

image

Mit ihnen verfahre ich genauso. Sie dürfen dann mit in die Kiste, es ist Platz für alle da. Dahlienknollen sollten immer nebeneinander liegend aufbewahrt werden, keinesfalls übereinander lagern bitte.
Die ganze Familie zieht sich nun zum Trocknen in den Sonnenschein zurück.

image

Danach kommt sie in einen kühlen, dunklen Raum in dem sie überwintern.
Anfang Mai im nächsten Jahr wird sie wieder im Garten eingesetzt.
Dazu gräbt man nach den Eisheiligen, die die letzten Nachtfröste bringen, ein spatentiefes Loch und setzt die Pflanze an einem sonnigen,  windgeschützten Ort wieder in die Erde ein.
Ich ziehe meine Dahlien in Töpfen ab Ende März in einem hellen, kühlen Raum vor. Während dieser Zeit gieße ich nur sparsam. Die Blumen haben bei mir mit dem großen Kübel auch gleich ihren Sommeraufenthalt gefunden, so werden sie nicht so leicht zur Schneckenspeise.
An den Blüten möchte ich mich selber erfreuen, die Schnecken können Gänseblümchen bekommen.
Prachtvolle und viele Blüten erzielt man, wenn die Dahlien pinziert werden.
Dazu schneidet man 10 Tage nach Einpflanzen die Triebspitzen sacht ab, um weiter unten eine Verzweigung zu fördern.
Bis dahin ist viel Zeit. Noch trocknen die Blumenknollen in der Sonne.

image

Wenn ihr genau hinschaut, seht ihr, hinter der Kiste ist eine Überraschung versteckt.
Mitten im Herbst, fast schon liegt an den kühlen Abenden Winter in der Luft, hat sich ein Himmelschlüsselchen zum Blühen entschlossen.

image

Im nächsten Jahr blühen auch wieder meine Dahlien.
Die Hoffnung stirbt nie.

image

Advertisements

41 Gedanken zu „…die Georginen schütteln sich im Wind; zwei Menschen spüren, der Herbst beginnt (oder das Ende meiner Dahlienkönigin)

  1. eckisoap

    guten morgen ihr feen 🙂 nochmal in der sogar warmen erde wühlen war herrlich. begleitet vom sehr lauten spektakel der kraniche. nun ist auch hier alles winterfest. die kraniche hatten gestern und vorgestern ihre start-tage. nun sind sie weg.
    schlaf gut königin und kommt gut an da ihr kraniche. willkommen herbst und winter 🙂

    für dich liebe arabella und alle anderen hier einen guten start in die novemberwoche!

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Guten Morgen Seifenfee, du hast gefehlt.
      Nun sind wir schon 3, mal sehen ob die restlichen 10 noch kommen.;-)
      Ich bin eher noch im Schön Wetter Flow.
      Vermutlich werde ich spätestens in einer Stunde wach geschüttelt.
      Bis bald, hab einen schönen Tag.<3

      Antwort
      1. eckisoap

        noch … ein warmer letzter atemzug … 14 grad und leicht bewölkt. 🙂
        aber ehrlich? ich freue mich schon auf die dunkelgrauen sonntage, wenn der garten ausruhen darf. dann ist nämlich saunazeit. 🙂 ausgiebige wellness-sonntage … *froi*

  2. nixe

    Moin Moin, liebe Arabella, danke für deine so informativ und unterhaltsam beschriebene Dahlienpflege … hat mir Freude gemacht dir über die Schulter zu schauen.
    Einen schwungvollen Wochenstart wünsch ich dir!

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Bei uns sagt man „morschen“ 😉
      Dankeschön für’s lesen, es sind ja beliebte Blumen, über die eigentlich jeder Bescheid weiß.
      Liebe Grüße zu dir.

      Antwort
    1. arabella50 Autor

      Sie sind besonders , die Dahlien, nicht wahr.
      Habe ich etwas von einem Krankenhausaufenthalt deinerseits gelesen?
      Ich hoffe, nichts schlimmes.
      Liebe Grüße zu dir.
      ,

      Antwort
  3. Karin

    Guten Tag, liebe Arabella,

    grmmmmh-grummelfreuneid: als ich gelesen habe, daß Du Deine Georginen in Töpfen ziehst, schlug mein Dachgartenherz gleich höher, aber dann wurde es traurig, alldieweil ich keinen kühlen trockenen Keller habe, also ist weder die Überwinterung möglich, noch das Vorziehen.
    Mir bleibt also nichts weiter übrig, als Deinen Blog zu besuchen, um mich dort an der Pracht zu erfreuen.-:)))
    Als Trost gibt es bald leckeren Applepie, ich bekomme Kaffeetantenbesuch und natürlich: aber bitte mit Saaaahne.
    Grüß das Himmelschlüsselchen von mir, es lugte ja neulich schon in einem anderen Beitrag von Dir vorwitzig aus dem Gras und erfreute mein Herz.

    mit liebem Gruß und das mit dem Neid war nur Spaß -:))

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Huhij, das Enkelchen schenkt Aufwind, so fröhlich wie du bist. Das gefällt mir sehr.
      Hast du auch kein Treppenhaus oder vielleicht eine Garage, wo die Dahlien überwintern können.
      Aber eigentlich brauche ich dich als klugen Gast auf meinem Blog. Dann kauf ich dir hier bei mir noch eine. Welche Farbe darf’s denn sein?
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Kaffeeklatsch. Zu erzählen gibt’s sicher genug.:-)

      Antwort
  4. martinakunze

    Morsche, du liebe Blumen-Zarin, höchst interessant. Gartenexpertenwissen vom Feinsten. Man möchte sie umarmen deine Dahlien. Knollen, die in der Sonne aufladen. Ich wurde gestern auch aufgeladen, du auch. Wie schön!!!!

    Antwort
      1. martinakunze

        Hänge dich ran. Ladestation Martina.
        Es regnet hier in Strömen.
        Mal schauen, ob es für die Woche reicht.
        …. Du könntest nass werden…

        🙂 Allerliebst Grüße
        martina

      2. arabella50 Autor

        Macht nichts, wenn’s regnet hab ich mehr Zeit zum Lesen.
        Bin wieder aufgeladen, hat gut geklappt, an dich denken und…lächeln<3

  5. keinbisschenleise

    Eben dachte ich so, wer solch ein grünes Händchen hat, ist einfach nur zu beneiden *jawolllllllll

    Ich muss aber auch noch hinzu fügen, bei dir liest man so viiiiiiiiiiiel Liebe zu den Blumen und Pflanzen in den Zeilen, da kann doch gar nichts schief gegen, gell 😉

    Schlaft gut ihr hübschen Dahlien und bereitet eurer Gärtnerin ganz viel Freude im nächsten Frühling…

    und dir, liebe Arabella, wünsche ich einen zauberhaften Abend ❤

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Gerade habe ich mir im Kamin Feuer gemacht, nun bereite ich noch den Espresso vor und wenn der Gärtnergatte kommt, lassen wir den ersten Abend der Woche ruhig ausklingen.
      Das gleiche wünsche ich dir auch und ich danke für deine lieben Worte.
      Du bist so eine Gute.<3

      Antwort
      1. keinbisschenleise

        Da habe ich genau die gleiche Frage liebe Arabella, aber ich denke mir, entweder ein neues Blog oder man wird zahlendes Mitglied (Premium-Mitglied), dann ist der Speicher unbegrenzt.
        Es geht ja eigentlich nur um die Bilder/Fotos, wenn ich das richtig verstanden habe und die kann man ja auch auf kostenlosen Seiten hochladen und dann hier verlinken. So wie ich das mit den Alben von FLICKR schon getan habe. Wir werden mal Beide rumfragen und erkunden und dann tauschen wir uns aus…okay ?

        LG Uschi

      2. arabella50 Autor

        Danke für deinen Rat. Da ich mit Android blogge, ist das Einfachste , Teil2 als Blog zu veröffentlichen.
        Ich hatte auch schon eine Hilfestellung von Herrn Toettchen.
        Danke, ich probiere.
        Liebe Grüße

  6. Toettchen

    Ja, es ist wirklich so: der Herbst beginnt. Die ersten Stürme jagten bereits von den Alpen herab über den Bodensee und die Blätter waren schon so nass und schwer, dass sie nicht einmal mehr durch die Luft stoben. Am Morgen ist es dunkel und der Nebel will sich nicht heben.

    Seltsam, im Nebel zu wandern!
    Einsam ist jeder Busch und Stein,
    Kein Baum sieht den andern,
    Jeder ist allein.

    Voll von Freunden war mir die Welt,
    Als noch mein Leben licht war;
    Nun, da der Nebel fällt,
    Ist keiner mehr sichtbar.

    Seltsam, Im Nebel zu wandern!
    Leben ist Einsamsein.
    Kein Mensch kennt den andern,
    Jeder ist allein.

    schrieb Hermann Hesse, der nur wenige hundert Meter von meinem Domizil viele Jahre sein Haus hatte. Dieses dumpfe Gefühl des Gemüts befällt hier viele Menschen, wenn sich tage- manchmal wochenlang der Herbstnebel sich nicht hebt. Nur manchmal in den Nächten, wird der Himmel klar. Einen Sternennacht über dem See, der die Nebeldecke auch dann nicht verliert. Geräusche aus dem Schilf, unwirkliche Rufe der Wasservögel und manchmal einen Pfeifen und Stampfen der Eisenbahn am Schweizer Ufer.

    Dann ist es wie ein Lichtblick, wenn man durch den taubedeckten Garten geht und die letzten Blüten der Georginen sieht.

    Mit herzlichen Grüße
    Toettchen

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Und wieder einmal hast du mit deinem Kommentar meinen Beitrag zu etwas Besonderem gemacht.
      Ich freue mich sehr darüber. Dankeschön.
      Ich wünsche einen schönen Abend.:-)

      Antwort
  7. Silberdistel

    Georginen – wieder etwas dazugelernt 🙂 Das ist ein schöner und informativer Gartenbeitrag, liebe Arabella. Sehr liebevoll gehst Du mit den Schönen um. Da blühen sie sicher jedes Jahr ganz besonders begeistert 🙂 Meine Dahlien warten auch noch darauf, dass sie ins Winterquartier dürfen. Hier war bisher noch kein Bodenfrost, daher habe ich mir noch etwas Zeit mit ihnen gelassen.
    Liebe Grüße schickt Dir die Silberdistel

    Antwort
  8. AnDi

    Georginen? Das ist ja mal interessant!

    Auch ungeschminkt ist sie eine Schönheit…..
    Und nochmal die Sonne genießen bevor es ins Winterquartier geht. So muss es sein! 🙂

    LG
    AnDi

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s