51 Gedanken zu „Das Letzte vom Tag

      1. Herr Hund

        War auf einer Foodmesse gerade noch, Außendienst, mit Fräulein Schneefeld und unserem Minijobber. Eis? Nein. Aber z.B. Essig mit Honiggeschmack, oder Schokolade + Wein. Eine Hirschkalbbratwurst gab es auch. Für den Minijobber.

      2. Herr Hund

        Gelesen. Und ich werde es nochmal lesen und mir Gedanken machen. Auf den ersten Blick wieder ein Beispiel für die grassierende Verödung vieler Innenstädte. Es läuft etwas falsch, ganz gehörig falsch.

  1. Toettchen

    Da fällt mir doch gleich ein Gedicht von Peter Paul Althaus ein:

    In der Traumstadt ist ein Lächeln stehn geblieben;
    niemand weiß, wem es gehört.
    Und ein Polizist hat es schon dreimal aufgeschrieben,
    weil es den Verkehr, dort wo es stehn geblieben, stört.
    Und das Lächeln weiß auch nicht, wem es gegolten;
    immer müder lächelnd steht es da,
    kaum beachtet und gescholten
    und geschupst und weggedrängt, wenn ja.
    Langsam schleicht es sich von hinnen;
    doch auf einmal wird es licht verklärt;
    und dann geht es ganz nach innen –
    und du weißt, wem es gegolten und gehört.

    Liebe Grüße
    Gerd

    Antwort
      1. arabella50 Autor

        Ah, nein, wir backen wirklich Morgen.
        Und, ja, natürlich gibt es einen Post davon.
        Meine Schwiegermutter weigert sich aber, das genaue Rezept preiszugeben.
        Hier liest sie heute nicht.
        Wenn du das genaue Rezept möchtest, reden wir später mal per Mail.;-)
        P.S. Psssssst. 😀

      2. arabella50 Autor

        Hihi, nein, ich meinte, nicht das du dann beim Stollenpost was verrätst.
        Den liest die Frau Schwiegermama dann.:-)
        Sie ist eine Liebe, aber Bäckertochter und hat immer noch Angst vor der Konkurrenz 😉
        Eigentlich süß.:-)

  2. Silberdistel

    Hab mein’s gerad dem Bildschirn geschenkt, als ich hier vom Lächeln las! Verteilt sich das meinige nun hoffentlich weltweit? 🙄
    Lächelnde Abendgrüße von der Silberdistel 😀

    Antwort
      1. Silberdistel

        Ein doppelt glückliches Wochenende, aber das hat die Welt jetzt Dir und Deiner Antwort zu verdanken, denn die Silberdistel lächelt schon wieder 😉
        LG und einen Abend voller Lächeln 🙂

  3. rainerpeffm rcpffm

    Burma / Myanmar – mein schönster Urlaub, weil die Menschen dort tatsächlich herzlich und freundlich sind.
    Lächeln gehört dort zur vom Buddhismus (noch) total geprägten Lebensweise und dient zur Erreichung und Vermittlung von Karma und Lebensfreude. => Bei aller ÖKONOMISCHEN Armut stets positiv gestimmt…

    Antwort
    1. arabella50 Autor

      Irgendwo scheint das hier verloren gegangen zu sein.
      Oder vielleicht ist es auch so, das Streben nach immer mehr lässt wenig Luft zum Atmen. Ich grüße freundlich.

      Antwort
      1. rainerpeffm rcpffm

        wahrer Buddhismus argumentiert, dass das Klammern an weltliche Güter / Besitz nicht weiter bringt, im Gegenteil.
        Außerdem ein unwahrscheinlicher Respekt vor jeder Form von Leben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s