Archiv der Kategorie: Farbenzauber

Rot

image

Rot
kommt vom althochdeutschen ròt, dies vom germanischen raûõaz, dies vom indogermanischen hereúd und bezeichnet ursprünglich die Farbgebung von Kupfer und Gold, was die Wichtigkeit der Farbe deutlich macht.
Rot ist Signalfarbe, Rot drückt Freude, Leidenschaft, Liebe,  Erotik aus.
Aber auch Aggressionen.
So ist die warme Farbe Ausdruck des Lebens schlechthin, steigert kurzfristig Kraft und Schnelligkeit.
Rot ist auch durch Nebel gut zu erkennen, nicht jedoch im Wasser.
Rote Rosen stehen für die Liebe, sind manchem aber auch ein rotes Tuch.
Die Herrscher aller Zeitalter signalisierten damit ihre Macht. In Byzanz war nur ein Purpurgeborener höchstrangig.
Dazu musste man in dem aus rotem Stein gebauten,nur von den Kaiserinen genutztem,  Kreißsaal geboren sein.
Römische Senatoren und Kaiser trugen rote Steifen an der Toga und auch die Herrscher des Mittelalters zeigten ihre Macht durch rote Handschuhe, von den roten Prachtgewändern der Kirchenfürsten ganz zu schweigen.
Millionen von Purpurschnecken wurden in mühevoller Arbeit dafür zermalen.
Natürlich von den Ärmsten.Die werden dabei manches Mal rot gesehen haben.
Der rote Planet Mars steht für den Kriegsgott Mars und somit war rot für lange Zeit die Farbe der Männer und rosa für kleine Jungs gedacht.
Dies änderte sich erst ab 1920 mit dem Aufkommen blauer Arbeitsbekleidung.
Die Kompementärfarbe ist Grün.
Ich schlüpfe jetzt in meine rote Seidenbluse und lasse mich in ihr im Gartengrün nieder, damit mich der Gärtnergatte dort besser findet.

Gut am 8.8.  war
es ist Freitag,
der folgenden laue Sommerabend im Garten

Blau

Blau
Das Wort kommt vom althochdeutschen blao für schimmern, glänzen.
Die Komplementärfarbe ist Orange.
Gelegentlich wirkt die Farbe kalt auf uns,z.B.Eisblau.
Im Englischen steht Blau für Melancholie und Trauer,z.B.: I feel blue.
Allgemein hat Blau jedoch eine angenehme, beruhigende Wirkung auf den Menschen, fördert die Konzentration und hält wach.
In der Literatur steht es für Fernweh, Sehnsucht und Klarheit.

image

Gut am 6.8.war:
ein schöner Nachmittag mit meiner Frau Mutter,
ein erfolgreicher Tag im Büro,
das eiskalte Radler im Garten mit dem Gärtnergatten, jetzt gleich