Schlagwort-Archive: Regenbogen

Der Geschmack des Regenbogens

Wonach soll der schmecken?
Ganz einfach.
Nach Spargel!
So viele Sachen über die wunderschöne Iris oder Schwertlilie erzählte ich und habe dabei nicht erwähnt,das die Iris zu den Spargelgewächsen zählt.Genauso wie der Gemüsespargel.Leider weiß ich nicht, ob auch er aus den Fußspuren der Göttin Iris,der Personifikation des Regenbogens,entstand.Aber der Gedanke gefällt mir sehr.Geerntet wird der Gemüsespargel in der Zeit zwischen dem 18.April und dem 24.Juni.Wie zuvorkommend! Am 18.April hat die Fleissige Geburtstag und am 24. Juni ich.
Also liegt zwischen unseren  Geburtstagen jede Menge Spargel.
Seit der ,wie schon erwähnt,wirklich vielseitig begabte Gärtnergatte eine neue Küche einbaute, ist dessen Zubereitung im Dampfgarer (die des Spargels,nicht die des Gärtnergattens) spielend einfach geworden.Und das Ergebniss äußerst wohlschmeckend.

image

Ich putzte eine Menge Spargel.Dabei achtete ich darauf,von oben nach unten zu schälen,um einen bitteren Geschmack zu vermeiden.
Im Dampfgarer behält der Spargel seinen natürlichen Geschmack.Heute wollen wir ihn herzhaft geniessen.Deshalb rolle ich je drei Stangen Spargel in eine Scheibe kräftigen Schwarzwälder Schinken.Der Gärtnergatte und auch der Wissende mögen diese Art der Zubereitung sehr.

image

Bei dieser Menge,ca.2,5 kg, dampfgare ich das köstliche Gemüse 45 Minuten bei 140 Grad.
Fertig!

image

Dieses einfache und leicht zu bereitende Gericht schmeckt,wie könnte es anders sein, himmlich.

Der Duft des Regenbogens

Es ist soweit.Sie blüht.Schöner geht für mich nicht.
Wer?
Meine wunderbare,Libellen gleich schwebende,mich immer wieder einfach hinreissende Iris.Sie blüht wieder. Begonnen hatte alles mit dem ersten Erblauen einer noch nicht geöffneten Knospe in den Morgenstunden.

image

Sonnig streichelten sie warme Strahlen und so öffnete sich eine Fantasiewelt,die mich immer wieder verführt.

image

Schon am Nachmittag entfaltete sich eine Pracht ohnegleichen.

image

Die Wurzeln der sehr bewunderten Pflanze,auch als Veilchenwurz bekannt, liefern ein kostbares Parfumöl.Drei Jahre müssen sie trocknen und reifen,damit sich ihr Duft entwickeln kann.Danach sind sie bereit, ihn gebannt in ein Öl weiter zu geben. Die Basisnote meines Lieblingsparfums,Eau Verte Cristalle von Chanel,besteht aus der mich betörenden Iris.

image

Am Morgen eines Tages aufgetragen,erinnert es mich auch in seinen anstrengenden Stunden an die Harmonie und Schönheit des auf mich wartenden Gartens.

image

Zart wie die Iris selbst,voller Kraft wie ihre intensive Farbe und mit einem Hauch lebendiger Frische begleitet mich der Duft durch den Tag.
Gern will ich beim Anblick der schönen Blume glauben,daß sie aus den Fußabdrücken der Göttin Iris,der Personifikation des Regenbogens entstand.