Waldrebe oder Clematis

image

Es gibt viele,auch großblütige
Arten der Waldrebe oder Clematis, wie sie häufiger genannt wird.
Der Gärtnergatte und ich mögen die schlichte“Gemeine Waldrebe“lieber. 
Die zarten Blüten der zu den Lianen gehörenden Pflanze,ist bei den Vögeln zum Nestbau beliebt.Natürlich der abgeblühte Fruchtstand,der sich u.a.auch  auf diese Weise selbst verbreitet.

image

Ein schönes Nest entsteht sicher aus den Blüten.
Als Standort wählt sich die Clematis  gern feuchte,lichte Edellaubwälder und stammt ursprünglich aus den submediterranen Küstenregionen.

image

Ihr Duft ähnelt dem von Weisdorn und trotz ihrer Schönheit überwuchert und tötet die Liane ihre Wirtspflanze gelegentlich.
Auch ist sie giftig.Mit ihrem frischen Saft rieben sich im Mittelalter Bettler das Gesicht ein.Die dadurch entstehende blasige  Haut sollte Mitleid erregen und die Spende erhöhen.Das brachte ihr den Beinamen „Teufelszwirn“ein.
Getrocknet ist die Pflanze unschädlich und wird als Bachblüte Clematis in der Homöopathie verwenden.Dort hilft sie gegen Hautprobleme und rheumatische Beschwerden.
Der Anblick bereitet uns Vergnügen.

image

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s