Das Letzte vom Tag

Mit 30 dachte ich, alles zu wissen.

Mit 40 dachte ich, mich langsam auszukennen.

Mit 50 denke ich, ich fange gerade an zu verstehen.

„Das Gut war heute „habe ich mir bei „Der Emil“abgeschaut und werde es beibehalten.

Gut war heute:
Beruhigendere  Nachrichten vom Sohn,
die Rosenrankhilfe des Gärtnergatten,
der Tomatensalat mit frischen Gartenkräutern und der Mittagsschlaf

image

Advertisements

10 Gedanken zu „Das Letzte vom Tag

  1. Andrea

    leckkkerrr der TOMATENsalat…..HERZlichen DANK meine LIEBE für die ErFRISCHung….HERZlichst und einen guten ABEND gewünscht..ANDREA:))

    Antwort
      1. Der Emil

        Nein, warum sollte ich? Als „Positiv-Buch“ hab ich es kennengelernt im psychotherapeutischen Umfeld und es sozusagen selbst „geklaut“ …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s